So gelingt die Bewerbung

Du hast die Schule hinter dir gelassen und stehst jetzt vor deinem nächsten großen Lebensabschnitt, deiner Lehre. Dabei ist es egal, ob du jemand bist, der seinen Traum- Lehrberuf bereits seit Kindheitstagen kennt oder jemand, der erst wochenlang nach seiner Lehre suchen musste. In beiden Fällen stehst du jetzt vor einer großen Herausforderung – die Bewerbung. Zahlreiche Fragen fliegen dir durch den Kopf:

Wie schreibe ich eine Bewerbung? Wie gestalte ich mein Anschreiben? Wie hebe ich mich von anderen Bewerbern ab? Brauche ich einen tabellarischen Lebenslauf? Was ist ein Bewerbungsvideo? Welche Unterlagen und Zeugnisse brauche ich für meine Bewerbung? Was ziehe ich für ein Bewerbungsfoto an? Welche Kleidung für ein Vorstellungsgespräch? Wie läuft das Vorstellungsgespräch überhaupt ab? Welche Fragen werden mir beim Einstellungstest gestellt?

Wir zeigen dir den Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung
Wir zeigen dir den Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung © RyanMcGuire | Pixabay Public Domain

Keine Panik!

Mit zahlreichen Tipps, Informationen, konkreten Beispielen und Mustern helfen wir dir, dich für deine Lehre oder für dein Studium erfolgreich zu bewerben. Denk aber daran, dass wir dir diese Arbeit nicht abnehmen können. Anschreiben, Lebenslauf und Co. müssen immer individuell für eine bestimmte Stelle geschrieben werden, denn Personaler entdecken sogenannte Massenbewerbungen sofort. Unsere Vorlagen und Beispiele dienen also nur als Hilfestellung und sollten nicht eins zu eins übernommen werden.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Bewerbungsunterlagen

Der erste Eindruck des Bewerbers zählt. Mit deinen Unterlagen gilt es das Interesse des Unternehmens zu wecken, denn sie sind deine Chance, die Lehrstelle zu bekommen.

Dementsprechend solltest du diese vorbereiten. Achte daher darauf, dass deine Unterlagen individuell auf dich zugschnitten sind. Nutze Vorlagen als Inspiration für deine Bewerbungsunterlagen, aber achte darauf, keine identischen Bewerbungen zu verschicken.

Im Anschreiben zeigst du deinem möglichen neuen Unternehmen, warum du der geeignete Kandidat bist. Dein Lebenslauf präsentiert in tabellarischer Form deinen Werdegang und deine Kenntnisse. Das Bewerbungsfoto platzierst du in der Regel rechts oben auf dem Lebenslauf oder auf dem Deckblatt, wenn du eins verwendest. Gestaltungsbeispiele und die geeignete Reihenfolge für deine Unterlagen findest du in unseren Musterbewerbungen.

Online-Bewerbung

Der Bewerbungsprozess hat sich gewandelt. Unternehmen möchten heutzutage meist Bewerbungen, die online eingereicht werden anstatt per Post. Das liegt zum einen an den Unternehmen selbst, die ihre Anzeigen auf ihrer Homepage anbieten, und zum anderen an Online-Suchmaschinen, über die man sich mit einem Klick direkt bewerben kann. Ebenso ist die Verarbeitung deiner Unterlagen für die Unternehmen einfacher. Wir zeigen dir zum Beispiel, was du bei einer Online-Bewerbung beachten musst, was ein Online-Formular ist, wie du eine Bewerbung per E-Mail verschickst, deine Zeugnisse digitalisierst und wie du dich sogar per Video bewerben kannst.

Vorstellungsgespräch

Personaler suchen die besten Lehrlinge. Eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist der Beweis dafür, dass deine Unterlagen den Personaler überzeugt haben und du einen guten Eindruck hinterlassen hast. Das Gespräch ist die nächste Hürde in deinem Bewerbungsprozess, aber auch ein möglicher Einstieg in deine Lehre und meist die erste persönliche Kontaktaufnahme mit deinem neuen Lehrbetrieb. Wir nehmen dir deine Nervosität und zeigen dir, wie du dich perfekt auf das Gespräch vorbereitest. Dazu geben wir dir Tipps und Strategien auf den Weg. Danach kannst du dir bereits Antworten auf häufig gestellte Fragen in Bewerbungsgesprächen überlegen und dich auf die Gehaltsverhandlung vorbereiten.

Einstellungstest

Ob du für die Ausschreibung geeignet bist, prüfen Personaler häufig mit einem Einstellungstest. Sie wollen dich, den unbekannten Bewerber, näher kennenlernen. Dabei wird deine Persönlichkeit, Intelligenz, Sprache, Logik, dein Allgemeinwissen oder deine Konzentration getestet. Je nach Beruf, können die Themen der Tests natürlich auch wechseln. Ein angehender Mediengestalter wird eher Tests zur räumlichen Vorstellung als Rechenaufgaben lösen müssen. Bereite dich darauf optimal vor und informiere dich. Es geht um deine Zukunft.

Assessment-Center

Neben Einstellungstests, die du schriftlich oder auch online beantwortest, gibt es auch Auswahlverfahren mit mehreren Bewerbern. In Einzel- oder Gruppenarbeit werden dir die Personaler verschiedene Aufgaben stellen, die du im Anschluss lösen und deine Ergebnisse präsentieren musst. Solche Assessment-Center sollen deine sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten unter Beweis stellen, die du für die Lehre benötigst: Bei der Einzelarbeit „Postkorb“ geht es beispielsweise um das Priorisieren von Aufgaben und das Arbeiten unter Stress. In einer Gruppendiskussion wird beobachtet, wie teamfähig du bist, wie gut du überzeugen und dich gegenüber anderen durchsetzen kannst. Und ein Rollenspiel simuliert eine berufstypische Situation, wie ein Gespräch mit einem Kunden, in der es um dein Auftreten und deine Kommunikationsstärke geht.

Folgendes könnte dich auch interessieren


5 Dinge, die du im Vorstellungsgespräch NICHT tun solltest

Die Freude ist groß: Deine Bewerbung, an der du stundenlang gesessen und gefeilt hast, ist bei deinem Wunscharbeitgeber positiv angekommen und du hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch! Jetzt musst du also nur noch das Gespräch überstehen und der Job bzw. der Ausbildungsplatz gehört so gut wie dir. Allerdings gibt es auch hier einige Fettnäpfchen, mit denen du es dir noch verscherzen kannst. Diese fünf Dinge solltest du in deinem Bewerbungsgespräch unbedingt vermeiden!

So stichst du als Bewerber heute noch positiv hervor

Der Arbeitsmarkt und die Bewerbungsabläufe haben sich längst digitalisiert. Das vereinfacht viele Dinge und Prozesse, allerdings verändern sich auch die Ansprüche an Bewerber. Einiges wird schon vorausgesetzt, anderes gilt als Pluspunkt. Damit du dich nicht schon mit deiner Bewerbung ins berufliche Aus beförderst, bzw. bei deiner Ausbildungsplatzsuche nicht verzweifelst, haben wir einige Tipps zusammengetragen, mit denen du als Bewerber heute noch positiv aus der Masse an Bewerbungen hervorstechen kannst.

Der kürzeste Weg zum Traumjob

Bereits zum 13. Mal geht die jobmesse münsterland am 18./19. Mai in der Halle Münsterland an den Start. An dem Wochenende begeben sich mehr Unternehmen, Institutionen und Bildungseinrichtungen als je zuvor auf die Suche nach neuen Mitarbeitern. Ob Schüler oder langjährig erfahrener Ingenieur – beste Karrierechancen gibt es hier für jeden. Darüber hinaus gibt es im Rahmen der Messe interessante Vorträge, Workshops und Services.

Nach oben