Übersicht der Lehrberufe

Das Handwerk hat Tradition: Produkte mit den Händen herzustellen und diese dann zu tauschen oder zu verkaufen war schon in der Antike Trend! Auch heute sind noch spannende Berufsbilder in den unterschiedlichsten Branchen zu finden, in denen du zeigen kannst, was du mit deinen Händen draufhast! Egal ob du lieber mit unterschiedlichen Materialien arbeiten oder in deiner Lehre handwerkliche Aspekte mit technischen verbinden möchtest –
die Berufsbilder sind stets im Wandel. Lehrstellen im Handwerk sind deshalb Jobs mit Zukunft! Langweilig wird dir hier sicherlich nicht!

Ein Großteil der handwerklichen Berufe wird von Männern dominiert, aber das soll sich ändern! Viele Lehrbetriebe versuchen, sich für junge Frauen attraktiver zu machen. Bist du als Mädchen an einem handwerklichen Beruf interessiert, zögere nicht, dich zu bewerben! Die Betriebe freuen sich über Bewerbungen von motivierten Mädels, die handwerklich geschickt sind.

Voraussetzung für einen Lehrberuf im Handwerk

Wenn du dich für einen handwerklichen Lehrberuf entscheidest, musst du davon ausgehen, dass du körperlich arbeitest. Das kann mitunter also auch mal anstrengend sein. Für eine Lehre im Handwerk solltest du darüber hinaus über folgende Eigenschaften verfügen:

  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis
  • Genauigkeit und Sorgfalt
  • Kundenfreundlichkeit

Beliebte Handwerkliche Lehrberufe

Koch / Köchin

Koch / Köchin

Köche und Köchinnen sind die Organisationstalente der Gastronomie. Sie planen, bestellen und lagern Lebensmittel, bereiten diese zu und richten die Speisen an.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Karosseriebauer / Karosseriebauerin

Karosseriebauer / Karosseriebauerin

Karosseriebauer sind Spezialisten für die Herstellung, Ausbesserung und Reparatur von Spezialkarosserien. Dabei arbeiten sie mit speziellen Anlagen für Richt-, Absaug- und Lackierarbeiten und können so auch beschädigte Fahrzeuge wieder instandsetzen.

Duale Ausbildung
Steinmetz und Steinbildhauer / Steinmetz und Steinbildhauerin

Steinmetz und Steinbildhauer / Steinmetz und Steinbildhauerin

Steinmetze und Steinbildhauer spalten, bearbeiten, schleifen und polieren natürliche und künstliche Steine wie Marmor, Granit, Muschelkalk oder Sandstein. Sie restaurieren Baudenkmäler oder historische Kunstwerke und Gebäude.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Maschinen installieren und bedienen sind alltägliche Tätigkeiten in Handwerksberufen. © citro2 | Canva

Bereiche für deine handwerkliche Lehrlingsausbildung im Überblick

  • Lebensmittel
  • Dienstleistungen
  • Bau
  • Elektrik und Mechanik


Handwerksberufe mit Lebensmitteln

Keine Handwerksberufe ohne die Lebensmittelindustrie! Zum klassischen Handwerk gehört definitiv der Bäcker. In diesem Lehrberuf in Österreich, Italien und der Schweiz lernst du leckere Brote und Gebäck herzustellen! Der Koch ist ebenfalls ein Lehrberuf in allen drei Ländern. Er oder sie ist für die Zubereitung von kalten und warmen Mahlzeiten zuständig. Zudem kümmern sich Köchinnen und Köche um das Bestellen von Lebensmitteln und deren richtige Lagerung. Für Nachspeisen und das Süße am Nachmittag sind Konditoren in Österreich und Italien verantwortlich. Sie backen und dekorieren Torten und Kuchen und stellen leckere Desserts her.
Zwar arbeitet der Böttcher in Österreich nicht direkt mit Lebensmitteln, aber seine Fässer werden gern für die Lagerung von Wein und Schnaps genutzt.


Kreative und außergewöhnliche Handwerksberufe im Dienstleistungsbereich

Hier dreht sich alles um den Menschen: In vielen Handwerksberufen geht es darum, Kundinnen und Kunden mit Hilfsmitteln und Produkten den Alltag zu erleichtern.
Im Modebereich gehören dazu zum Beispiel Herren- und Damenschneider in Italien. Maßgefertigte Anzüge, passende Blusen und Hemden, perfekt sitzende Hosen – diese Fachkräfte schneidern dir sprichwörtlich die Kleider auf den Leib. Mit sicheren Schritten durchs Leben bringen dich Schuhfertiger in Österreich bzw. Maßschuhmacher in Italien und Österreich.
Brillen sind zwar nicht der typische Vertreter für Kleidung, aber dennoch werden sie von einem Großteil der Bevölkerung täglich getragen. Für die richtige Sehhilfe mit Zubehör ist in Österreich und der Schweiz der Augenoptiker zuständig. Auch die Ohren brauchen manchmal Hilfestellung. Österreichische Hörakustiker betreuen Menschen mit Hörstörungen und fertigen ihnen Hörgeräte an. Auch für die Zähne gibt es einen Handwerksberuf: Mit einer Lehre zum Zahntechniker vereinst du in Österreich und der Schweiz kaufmännische und handwerkliche Aspekte mit medizinischen Kenntnissen.

Weitere Lehrberufe im Dienstleistungsbereich sind zum Beispiel ...

Handwerksberufe auf dem Bau

Baufacharbeiter in Italien sind Experten für den Bau! Von der Planung bis zur Umsetzung sind sie am gesamten Prozess beteiligt.
Ob Fliesen, Parkett oder Teppich – Boden- und Parkettleger EFZ in der Schweiz bzw. Bodenleger sowie Fliesen-, Platten- und Mosaikleger in Österreich und Italien sind für den passenden Fußbodenbelag die besten Ansprechpartner!

Auch im Gleisbau geht es handwerklich hoch her, schließlich muss das Schienennetz immer einsatzbereit sein! In Italien ist der Bahninstandhaltungsarbeiter, in der Schweiz der Gleisbauer für diese verantwortungsvolle Aufgabe zuständig.
Einen eher ungewöhnlichen Beruf hat der Brunnenbauer in Österreich. Mit seinem Fachwissen können Bohrungen genau durchgeführt und Pumpanlagen gebaut werden.

Weitere handwerkliche Berufe auf dem Bau sind unter anderem...


Handwerksberufe mit Elektrik und Mechanik

In der Automobilindustrie gibt es zahlreiche Berufe, in denen Mädels und Jungs täglich ihr handwerkliches Geschick beweisen müssen. Ob Automobilmechatroniker EFZ in der Schweiz oder Kraftfahrzeugmechatroniker Italien – kein Tag ist wie der andere, wenn du die Fahrzeuge auseinandernimmst, um Fehler oder Schäden zu finden, die du anschließend behebst. Der Baumaschinenmechaniker EFZ ist in der Schweiz speziell für die großen Geräte auf Baustellen sowie Landmaschinen zuständig.

Weitere Berufsbilder in der Fahrzeugindustrie sind zum Beispiel:
Bei Unternehmen aus der Industrie sind täglich viele Maschinen im Einsatz. Um diese zu installieren und produktionsbereit zu machen, sind in Österreich Elektrobetriebstechniker, in Italien Elektromechaniker oder in der Schweiz Elektroniker EFZ im Einsatz. Die Produktionsanlagen müssen aber zwischenzeitlich auch gewartet oder repariert werden, damit technisch alles problemlos funktioniert. Als Maschinenbaumechaniker in Italien bzw. als Maschinenbautechniker in Österreich ist man mit dieser Aufgabe betraut.
Um Metall dreht sich alles beim Metallbaupraktiker EBA in der Schweiz bzw. dem Metallbearbeiter in Österreich. Einzelteile oder auch komplette Baugruppen aus Metall herzustellen, gehört zu ihren handwerklichen Tätigkeiten. In beiden genannten Ländern gibt es darüber hinaus auch den Metalltechniker, der ebenfalls Tätigkeiten mit Metall ausführt.

Weitere Lehrberufe im Handwerk mit Elektrik und Mechanik sind zum Beispiel...

Sonstige Berufe

Zum Handwerk gehören auch viele Berufsbilder, die sich nicht sofort einer der zuvor genannten Kategorien zuordnen lassen. In Italien gibt es beispielsweise den Lehrberuf des Buchbinders. Diese Fachkräfte stellen Bücher und andere Druckerzeugnisse per Hand oder maschinell her.
Verantwortungsbewusstsein wird bei diesem italienischen Lehrberuf großgeschrieben: Büchsenmacher produzieren und reparieren Schusswaffen jeder Größenordnung.
Sie schnitzen und schneiden, was das Zeug hält: Drechsler in Österreich und Italien fertigen Gebrauchsgegenstände, Deko und Schmuck aus Holz. Holzbildhauer in Italien und der Schweiz arbeiten ebenfalls mit Holz.

Weitere handwerkliche Lehrberufe sind unter anderem...
Und? Wie sieht’s aus mit einer Lehre im Handwerk? Schau dich jetzt in unserem Portal nach aktuellen Lehrstellen um! Du bist dir noch nicht sicher, ob diese Berufe zu dir passen? Mit unserem Berufs-Check findest du genau das heraus!

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

859 EUR

2. Lehrjahr

984 EUR

3. Lehrjahr

1.131 EUR

4. Lehrjahr

1.527 EUR

Freie Ausbildungsplätze

102

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

Ab sofort

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
Fakten über Handwerkliche Lehrberufe
  • Die Wörter „Schreiner“ und „Tischler“ bezeichnen das gleiche Handwerk, werden aber je nach Region gebraucht. In Österreich und Südtirol sagt man „Tischler“, in der deutschsprachigen Schweiz und Westösterreich sagt man „Schreiner“.
  • Straßennamen in Städten zeugen oft von alten Handwerksberufen, beispielsweise die Badergasse, die Webergasse oder die Schmiedestraße.
  • Zu den ältesten Handwerken der Welt zählt das Korbflechten. Rund 12.000 Jahre alte Körbe fand man Anfang der 2000er Jahre im Nahen Osten.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?