Übersicht der Lehrberufe

Das Bauwesen gliedert sich in die drei großen Bereiche Hochbau, Tiefbau und Ausbau. Mehr als 900.000 Menschen arbeiten in einer der drei Disziplinen und machen so jährlich rund 150 Milliarden Euro Umsatz. Der Unterschied zwischen den Bereichen? Ganz einfach! Hochbau bezeichnet jede Art von Bauwerk, das in die Höhe geht, also Produktionshallen, Brücken oder Hochhäuser. Der Tiefbau betitelt Arbeiten unterhalb der Geländelinie. Damit sind beispielsweise Tunnel oder Kanäle gemeint. Der Ausbau findet hauptsächlich im Inneren eines Bauwerks statt. Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen sowie die Herstellung von Wand- und Deckenbekleidung sind zum Beispiel Fachbereiche des Ausbaus. Das hört sich spannend an? Dann lies weiter, vielleicht passt ein Beruf in der Baubranche ja zu dir!


Voraussetzungen für Berufe auf dem Bau

Ausbildungsberufe auf dem Bau sind vor allem eins, körperlich anstrengend. Deshalb sollten Mädels und Jungs einigermaßen fit und belastbar sein. Außerdem darfst du dich nicht davor scheuen, eine Arbeit an der frischen Luft auszuführen. Darüber hinaus sollten dich folgende Eigenschaften ausmachen:

  • technisches Interesse
  • handwerkliches Geschick
  • Genauigkeit und Sorgfalt

Die meisten Berufe im Bauwesen setzen einen Hauptschulabschluss oder die mittlere Reife voraus. Es gibt darüber hinaus auch einige Berufsbilder, bei denen Frauen und Männer mehr an der Planung der Bauwerke bzw. der späteren Überprüfung beteiligt sind. Diese erfordern in der Regel das Abitur oder die Fachhochschulreife.


Berufe auf dem Bau: Gehalt

Die Gehälter, die auf dem Bau gezahlt werden, sind so vielfältig wie die Ausbildungsberufe selbst. In manchen Fällen bringt eine Ausbildung zeitgleich eine Verbeamtung mit sich, beispielsweise beim Inspektoranwärter. Dieser gehört zu den bestbezahlten Berufen im Bauwesen. Auch als Maurer oder Straßenbauer kannst du mit einem hohen Einstiegsgehalt rechnen. In der folgenden Tabelle haben wir dir ungefähre Einstiegsgehälter aufgelistet.
Ausbaufacharbeiter
1.950 Euro
Baugeräteführer
2.300 Euro
Bauingenieur
3.300 Euro
Bauzeichner
2.100 Euro
Industrie-Isolierer
2.600 Euro
Inspektoranwärter
2.800 Euro
Maurer
3.000 Euro
Raumausstatter
2.100 Euro
Straßenbauer
3.100 Euro
Stuckateur
2.700 Euro
Tiefbaufacharbeiter
2.900 Euro
Zimmerer
2.900 Euro

Beliebte Berufe auf dem Bau

Maurer / Maurerin

Maurer / Maurerin

Maurer arbeiten auf der Baustelle, wo sie mit Werkzeugen, Geräten und Maschinen Rohbauten aus Fundamenten, Wänden und Decken errichten.

Duale Ausbildung
Hochbaufacharbeiter / Hochbaufacharbeiterin

Hochbaufacharbeiter / Hochbaufacharbeiterin

Hochbaufacharbeiter führen je nach Schwerpunkt Maurerarbeiten aus, sind im Beton- und Stahlbetonbau tätig oder erledigen Feuerungs- oder Schornsteinbauarbeiten.

Duale Ausbildung
Elektroniker / Elektronikerin

Elektroniker / Elektronikerin

Elektroniker organisieren die energie-, informations- und kommunikationstechnische Versorgung in Privathäusern und Bürogebäuden, im Schiffsbau, auf Flughäfen und überall dort, wo Sicherheitssysteme, Telefonanlagen, Beleuchtungssysteme und Co. gebraucht werden.

Duale Ausbildung
Auf der Baustelle gilt Helmpflicht! © Industrial Photograph | Canva

Berufe auf dem Bau im Überblick

  • Berufe im Baugewerbe
  • Spezielle Berufe im Hochbau
  • Spezielle Berufe im Tiefbau
  • Spezielle Berufe im Ausbau


Berufe im Baugewerbe

Keine Arbeiten am Bau ohne vernünftige Planung und anschließende Abnahme des fertigen Bauwerks! Bist du technisch versiert und interessierst dich neben Berufen auf dem Bau auch für Architektur und Vermessung, ist vielleicht die Ausbildung als Vermessungstechnikerin bzw. Vermessungstechniker etwas für dich. Du misst Flächen für Bauprojekte aus, wertest Messdaten aus und erstellst anschließend entsprechende Pläne für das optimale Vorgehen. Verfügst du über das Abitur oder die Fachhochschulreife kannst du ebenfalls ein duales Studium im Bauingenieurwesen absolvieren. Als Bauingenieur bist du am gesamten Bauprozess beteiligt, berechnest die Statik und sorgst dafür, dass das Gebäude auch wirklich sicher und langlebig ist. Der Bauzeichner setzt mit Hilfe eines CAD-Programms am PC die Idee des Architekten oder des Bauingenieurs um und erstellt detaillierte Pläne für die Stromleitungen und die Montage. Inspektoranwärterinnen und -anwärter sind unter anderem bei Bauämtern tätig und bearbeiten dort Anträge zu Bauvorhaben aller Art.
Damit ein Gebäude sicher steht, muss der Boden perfekt vorbereitet sein. Als Baugeräteführer bist du mit Bagger, Raupe, Kran oder Walze im Einsatz, damit unebene Flächen planiert, bestehende Gebäude abgerissen oder neue Baugruben ausgehoben werden.

Spezielle Berufe im Hochbau

Berufe im Hochbau gehören vor allem zu den handwerklichen Berufen. Der Beton- und Stahlbetonbauer kennt die richtige Mischung, damit der Beton besonders hart wird. Die Baustellensicherung fällt auch in seinen Arbeitsbereich, schließlich müssen die Betonteile unfallfrei an den korrekten Platz auf der Baustelle gelangen. Die Maurerin bzw. der Maurer errichtet Wände, Decken und Fundamente. Hier musst du besonders sorgfältig arbeiten, damit zum Schluss die Wand auch wirklich gerade ist und das Gebäude sicher steht.
Ganz wichtig für jede Baustelle? Berufe mit Holz! Der Tischler und der Zimmerer bauen beispielsweise einen Dachstuhl aus Fichte oder Kiefer, damit im Anschluss der Dachdecker auch problemlos das Dach erklimmen und mit Ziegeln oder Schieferplatten decken kann. Für diese drei Berufe auf dem Bau benötigst du einen Hauptschulabschluss.
Interessieren dich andere Berufe im Handwerk, schau doch mal in die gleichnamige Themenwelt!

Spezielle Berufe im Tiefbau

Der Tiefbau beschäftigt sich mit allen Bauwerken entlang und unterhalb der Geländelinie. So gehört zum Beispiel die dreijährige Ausbildung als Straßenbauer zum Tiefbau. Möchtest du lieber eine zweijährige Ausbildung im Bauwesen absolvieren, ist der Tiefbaufacharbeiter eine gute Wahl: Brunnenbau, Kanalbau, Rohrleitungsbau – hier bist du vielfältig einsetzbar und kannst mit deinem Fachwissen im Tiefbau glänzen.
Die Wasserversorgung eines Gebäudes ist äußerst wichtig. Ohne sie funktioniert weder Wasserhahn noch Klospülung. Damit das Wasser auch problemlos zum Gebäude hin und vom Gebäude wegtransportiert werden kann, verlegen Kanalbauer alles vom kleinsten Kunststoffrohr bis zum Betonrohr mit drei Metern Durchmesser!

Spezielle Berufe im Ausbau

Wir befinden uns in den letzten Zügen: Im Ausbau wird aus dem Rohbau das fertige Gebäude. Gleich drei Berufe übernehmen ähnliche Tätigkeiten, damit du immer einen sicheren Tritt hast. Fliesen-, Platten- und Mosaikleger kümmern sich um die Küche, das Bad oder die Terrasse – also alle Räume, wo Fliesen oder Platten verlegt werden. Profi im Boden verlegen ist der Bodenleger. Teppich oder Laminat, Holzdielen oder PVC? Ganz egal, um welches Material es sich handelt! Der Bodenleger misst die Räume aus, erstellt einen Verlegeplan und verlegt den gewünschten Bodenbelag nach Maß! Parkettleger statten Fußböden insbesondere mit Parkett aus. In diesem Beruf arbeitest du also hauptsächlich mit Holz.
Was wäre ein Gebäude ohne entsprechende Sanitäranlagen und die neuste Technik? Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik stattet die Bäder mit entsprechenden Armaturen aus, montiert Heizungen und sorgt für die Luftversorgung, Klimaanlagen und Co. Ganz schön vielfältig, oder? Die neusten Trends in Sachen Gebäudesicherheit, Beleuchtung und effizienter Stromversorgung kennt der Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme. Alternativ kannst du dich auch zum Elektroniker in folgenden Fachrichtungen ausbilden lassen und neue Gebäude immer auf den neusten Stand bringen:
  • Gebäudesystemintegration
  • Energie- und Gebäudetechnik
  • Automatisierungs- und Systemtechnik
Du hast einen Sinn für Ästhetik und achtest immer auf das perfekte Zusammenspiel aus Möbeln und Dekoration? Jungen Frauen und Männern mit der mittleren Reife, die einen kreativen Beruf möchten, steht bei den zuvor genannten Eigenschaften zum Beispiel die Ausbildung zum Raumausstatter offen. Du bringst die persönliche Note in Büroräume und sorgst für die passende Atmosphäre, so dass Bewohner und Gäste sich rundum wohlfühlen.

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

869 EUR

2. Lehrjahr

1.070 EUR

3. Lehrjahr

1.257 EUR

4. Lehrjahr

1.082 EUR

5. Lehrjahr

700 EUR

6. Lehrjahr

950 EUR

Freie Ausbildungsplätze

104

Beginn

Ab sofort

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
Fakten über Berufe auf dem Bau
  • Das höchste Gebäude der Welt ist der Burj Khalifa in Dubai. Er misst stolze 828 Meter und hat insgesamt 189 Etagen.
  • Deutschland hat ein Straßennetz von rund 630.000 Kilometern Länge.
  • Das älteste Fachwerkhaus in Deutschland ist im 13. Jahrhundert erbaut worden und steht in Quedlinburg

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Du möchtest gerne eine Ausbildung absolvieren, aber hast jetzt schon Angst, dass du viel telefonieren musst? Deine Hände fangen an zu schwitzen und du bekommst Herzklopfen, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst!

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!