Lehre in Italien (Südtirol)


Nach dem Schulabschluss stehst du vor vielen neuen Herausforderungen und du musst dich nun selbstständig auf die Suche nach deiner beruflichen Karriere begeben. In Italien wird die Ausbildung durch die Regionen bestimmt, in der du deine Lehre absolvierst. Lediglich in der Provinz Bozen (Südtirol) ist die Lehre mit der dualen Ausbildung in Deutschland vergleichbar. Informationen zu den Lehrberufen, Voraussetzungen und zum Ablauf der Lehre geben wir dir in den folgenden Abschnitten.


Beginne eine Lehre in Italien.
Beginne eine Lehre in Italien. (Bild: ©kirkandmimi / Pixabay Public Domain)

In Italien herrschen keine einheitlichen Regelungen auf nationaler Ebene, wie eine Lehre in den Schulen und Betrieben ablaufen soll. Die Inhalte, Voraussetzungen und die Löhne werden durch die Regionen bestimmt, in denen du deine Ausbildung absolvierst. So kommt es vor, dass unterschiedliche Kurse für die Lehre angeboten werden und an die entsprechenden Arbeitsmarktbedingungen angepasst werden. Lediglich in der deutschsprachigen Region Bozen (Südtirol) ist die Lehre mit dem dualen System aus Deutschland vergleichbar. So gibt es in Südtirol die Möglichkeit für dich, eine traditionelle oder eine Lehre nach dem dualen System zu beginnen.

Damit du eine Lehre in Südtirol ausüben kannst, musst du die Schulpflicht erfolgreich abgelegt haben. Die Erfüllung der Schulpflicht erreichst du, wenn du die 5-jährige Scuola elementare (vgl. Grundschule), drei Jahre die Scuola media und mindestens ein weiteres Jahr eine der verschiedenen weiterführenden Schulen besuchst. Zudem musst du zwischen 15 und 24 Jahre alt sein, um eine Lehre in Italien zu beginnen. Alle Voraussetzungen erfüllt? Dann stehen dir verschiedene Möglichkeiten zu deiner beruflichen Karriere zur Auswahl:

  1. Du kannst ohne eine Lehre direkt in das Berufsleben einsteigen.
  2. Du absolvierst eine Ausbildung im staatlichen Schulsystem entweder an der „Istituto Professionale“, an dem „Istituto Tecnico“ oder an einem „Centro di Formazione Professionale“.
  3. Du nimmst an einer Form der betrieblichen Berufsausbildung teil.

Wie oben schon genannt, erfolgt die Berufsausbildung in einer Vollzeitausbildung an den drei- und vierjährigen Berufsfachschulen oder nach dem dualen System, wobei du als Lehrling in deinem Lehrbetrieb als auch an einer Berufsschule theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt bekommst. Die Vollzeitausbildung oder auch traditionelle Lehre in Italien genannt führt zum Erwerb einer Qualifikation oder eines Berufsbildungsdiploms. Du kannst diese Form der Lehre in der Provinz Südtirol in insgesamt 107 Lehrberufen aus den Bereichen Handel und Dienstleistungen, Handwerk, Industrie, Gastgewerbe und Landwirtschaft ausüben. Je nachdem für welchen Lehrberuf du dich entscheidest, beträgt die Dauer der Lehre entweder drei oder vier Jahre. Bei einer dreijährigen Lehre erhältst du am Ende eine Qualifikation und bei einer vierjährigen Lehre schließt du mit einem Berufsbildungsdiplom ab.

Die Lehre nach dem dualen System hingegen findet sowohl in einem Lehrbetrieb als auch an einer Berufsschule statt. Um eine geregelte Lehre zu gewährleisten, schließt du als Lehrling mit dem Ausbildungsbetrieb einen Lehrvertrag ab. Angaben zur Dauer deiner Lehre, dein Lehrlingslohn, der Lehrberuf und die Probezeit findest du schriftlich festgehalten in deinem Vertrag. Mit Beginn deiner Lehre wirst du von einem Ausbilder und den Fachleuten im jeweiligen Beruf ausgebildet und erhältst Einblicke in den Arbeitsalltag. Im Laufe deiner Lehre übernimmst du immer mehr Verantwortung und führst deine Aufgaben selbstständig aus. Um auch theoretisches Wissen in deinem Lehrbetrieb anwenden zu können, besuchst du eine Berufsschule. Die Anmeldung übernimmt dein Betrieb für dich und informiert dich auch über deine Schulzeiten. Diese können in zwei Varianten stattfinden: Je nach Beruf und Schule findet der Unterricht entweder in Form von Lehrgängen von 10 Wochen pro Lehrjahr oder an einem Tag wöchentlich während des gesamten Schuljahres statt.

Am Ende deiner Lehre schließt du mit der Lehrabschlussprüfung ab und kannst anschließend als Fachkraft in der Berufswelt starten.


Quellen:
Berufsausbildung in Italien (abgerufen am 25.8.2017)
AFI | Arbeitsförderungsinstitut Lehrlingskalender 2016/2017 (abgerufen am 25.8.2017)

Ausbildung oder duales Studium

Anlagenmechaniker - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (m/w/d)
Deutschland Österreich Italien
Duale Ausbildung
Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren, warten und reparieren Wasser- und Luftversorgungssysteme wie Klimaanlagen, Badewannen und Duschkabinen sowie Heizungssysteme und erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solaranlagen.

Bäcker (m/w/d)
Deutschland Österreich Schweiz Italien
Duale Ausbildung
Bäcker stellen Backwaren wie Brote, Brötchen und Kuchen her. Sie profitieren von ihrem handwerklichen Geschick und ihrer Kreativität, wenn es um das Garnieren und Glasieren von süßen Backwaren geht.

Bäcker (schul.) (m/w/d)
Italien
Schulische Ausbildung
Bäcker stellen Brötchen, Teilchen und Kuchen für den Tagesbetrieb her, beraten ihre Kunden in der Bäckerei und verkaufen ihnen Brot, Hefezöpfe oder Torten.

Bahninstandhaltungsarbeiter (m/w/d)
Italien
Duale Ausbildung
Bahninstandhaltungsarbeiter sorgen dafür, dass Gleise, Leitungen und Signalanlagen, aber auch die Bahnen selber einsatztüchtig sind. Sie sind für die Wartung und Reparatur sämtlicher Einrichtungen des Zugverkehrs zuständig und tragen somit zur Sicherheit der allgemeinen Bevölkerung bei.

Bankkaufmann (m/w/d)
Deutschland Österreich Italien
Duale Ausbildung
Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu akquirieren, zu beraten und zu betreuen sowie Bankleistungen zu verkaufen.

Bau- und Galanteriespengler (m/w/d)
Italien
Duale Ausbildung
Bau- und Galanteriespengler sind für die Herstellung sämtlicher Blechprodukte, die auf dem Bau benötigt werden, sowie für die Produktion von Haushaltsgegenständen zuständig. Sie fertigen nicht nur Dachrinnen, Luftkanäle und Rohre, sondern stellen, je nach Fachrichtung, auch Kaminabzüge, Vasen, Teekannen und vieles mehr her. Neben der Fertigung kümmern sie sich auch um die Reparatur der Produkte und Anlagen.

Baufacharbeiter (schul.) (m/w/d)
Italien
Schulische Ausbildung
Baufacharbeiter sind die Experten für die Konstruktion und Errichtung von Gebäuden. Sie können nicht nur einen Hausbau auf der Grundlage ihrer Fachkenntnisse planen, sondern diesen auch umsetzen und mit verschiedenen Materialien Wände und Mauern aufbauen.

Bodenleger (m/w/d)
Österreich Deutschland Italien
Duale Ausbildung
Bodenleger verlegen Fußbodenbeläge jeder Art, wie z.B. Teppich-, Holz-, PVC- und Laminatböden. Zudem sorgen sie für die Instandhaltung und -setzung von Bodenbelägen.

Brauer und Mälzer (m/w/d)
Deutschland Österreich Italien
Duale Ausbildung
Brauer und Mälzer bedienen Maschinen und Anlagen der automatisierten Bierherstellung. Sie kennen die Arbeitsschritte in- und auswendig, sind für die Qualität der Produkte verantwortlich und sorgen für einwandfreie Abläufe in der Produktion.

Buchbinder (m/w/d)
Italien Deutschland
Duale Ausbildung
Buchbinder stellen sowohl per Hand als auch maschinell Bücher und andere Druckerzeugnisse wie Karten oder Mappen her. Hierzu entscheiden sie über die passende Bindungsart und fertigen einen Bucheinband an. Darüberhinaus reparieren sie antiquierte Bücher und fertigen Sonderanfertigung an.


Techniker Krankenkasse