Wie werde ich Kaufmann für Verkehrsservice?

Bist du

  • ein Teamplayer?
  • nicht zu schüchtern, sondern aufgeschlossen und freundlich?
  • pünktlich?

    Kannst du

  • gut mit Kunden umgehen?
  • in Konflikt- oder Stresssituationen Ruhe bewahren?
  • dich an Absprachen und Uhrzeiten halten?
  • gut mit Zahlen umgehen?

Dann ist der Beruf des Kaufmanns für Verkehrsservice sicher genau das Richtige für dich. Du hast noch Zweifel? Dann mach doch mal den Test.

Schulische Voraussetzung

Ein spezifischer Schulabschluss wird zwar nicht festgeschrieben, ein Großteil der Unternehmen stellt jedoch Bewerber mit einem Realschulabschluss ein. Auch ein Hauptschulabschluss kann dir mit einer tollen Bewerbung einen Ausbildungsplatz sichern. Es werden auch Bewerber mit Hochschulreife eingestellt.

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Realschulabschluss / Mittlere Reife

Lehrdauer

3 Jahr(e)

Lehrlingsgehalt

Ø 915 EUR

Was macht ein Kaufmann für Verkehrsservice?

Damit am Bahnhof die Fahrgäste das passende Ticket finden, mobilitätseingeschränkte Personen sicher von A nach B kommen, Gepäckstücke nicht unfreiwillig den Besitzer wechseln und eingehende Anträge, Rechnungen und Reklamationen bearbeitet werden, gibt es zum Glück den Kaufmann für Verkehrsservice. Mit der Wahl eines Schwerpunktes, entweder Verkauf und Service oder Sicherheit und Service, kannst du deine Ausbildung an deine individuellen Interessen anpassen.

Immer ein guter Ansprechpartner

„Schönen guten Tag, was kann ich für Sie tun?“ – wenn du deine Kunden bereits mit einem netten Lächeln begrüßt, bist du bereits klar im Vorteil. Freundlichkeit und ein höflicher Umgang in jeder Situation sind Voraussetzungen für deinen Beruf als Kaufmann oder Kauffrau für Verkehrsservice. Du informierst Reisende an Serviceschaltern über geänderte Reiseverbindungen, gibst Auskunft über Anschlüsse und beantwortest Fragen rund um den Ticketverkauf, Abonnements und Sparangebote. Mit deinem ausgesprochen guten Gespür für die Bedürfnisse und Wünsche der Reisenden, wählst du die richtige Reiseverbindung aus und verkaufst gegebenenfalls Zusatzleistungen. Es kommt auch vor, dass du zum Beispiel in Bus und Bahn Fahrkarten kontrollierst und von Schwarzfahrern Strafgebühren kassieren musst.

Gute Reise – mit Sicherheit!

In der Sicherheitszentrale wird der Fahrbetrieb überwacht und es werden Ansagen gemacht: „Vorsicht. Auf Gleis 11 fährt ein: ICE 1090 nach Berlin.“ Damit auch mobilitätseingeschränkte Personen öffentliche Verkehrsmittel problemlos nutzen können, sorgst du dafür, dass sie ihre Anschlüsse sicher und pünktlich erreichen können. Dazu bist du zur richtigen Uhrzeit am vereinbarten Treffpunkt und begleitest die Fahrgäste zum nächsten Bahnsteig, zur Haltestelle oder zum Gate. Auch das Gepäck ist bei dir sicher, denn du bist unter anderem für die Gepäckaufbewahrung zuständig. Kuriergut holst du von der Annahmestelle ab und bringst es sicher zum Zielort. Bei Gefahrgut triffst du die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen. Regelmäßig prüfst du Serviceeinrichtungen, wie zum Beispiel Fahrscheinautomate und Aufzüge auf ihre einwandfreie Funktionstüchtigkeit.

Einkaufen, Verkaufen, Kalkulieren

Man würde nicht von einem „Kaufmann“ sprechen, wenn er nicht kaufmännische Tätigkeiten zu erledigen hätte. Dazu gehört es, Angebote und neue Tarife zu kalkulieren, an Werbemaßnahmen mitzuwirken, den Markt im Auge zu behalten, Kosten-Leistungs-Rechnungen anzustellen und den Materialeinkauf zu steuern. Auch im Personalwesen bist du tätig. Um die vielen Kundenanträge für Abonnements sowie Kündigungen und Reklamationen zu bearbeiten, benötigst du ein großes Maß an Genauigkeit, Organisationstalent und ein Talent im Umgang mit Zahlen.

Inhalte der Lehre

Weder die Berufsschule ohne den Betrieb noch der Betrieb ohne die Berufsschule können dich optimal auf den Beruf des Kaufmanns für Verkehrsservice vorbereiten. Deine duale Ausbildung hat sowohl theoretische als auch praktische Inhalte.

Schulische Ausbildungsinhalte

Die Berufsschule führt dich in die Welt der Buchführung und des Zahlungsverkehrs ein. Zusammenhangslose Textaufgaben in der Schule waren gestern – heute geht es um echte Beträge, Aufträge und Kalkulationen! Die Kosten- und Leistungsrechnung ist ein wichtiger Bestandteil deiner kaufmännischen Ausbildung. Du wirst außerdem Einblicke in die Verkehrswirtschaft bekommen, in den Bereich von Datenschutz und Datensicherheit sowie vertragliche Grundlagen erwerben, zum Beispiel Rechte und Pflichten im Verkauf. Auch eine fremdsprachliche Ausbildung gehört dazu, denn in Unternehmen des Personenverkehrs hast du es mit Menschen aus aller Welt zu tun!

Betriebliche Ausbildungsinhalte

In deinem Ausbildungsbetrieb wirst du in ein Serviceteam eingeteilt, wo du von erfahreneren Kollegen umgeben bist. So lernst du aus erster Hand den richtigen Umgang mit Kunden, wie man die betriebsspezifische Software handhabt, welche Sicherheitsvorkehrungen in welcher Situation getroffen werden müssen und so weiter. In der Kundenbetreuung lernst du zunächst die Tarife deines Unternehmens kennen, um anschließend eine zielgruppenspezifische Beratung geben zu können. Du kennst den Bahnhof, den Flughafen oder Hafen bald schon wie deine eigene Westentasche und kannst auch Fahrgästen problemlos den Weg weisen.

Ablauf der Lehre

Die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Verkehrsservice findet in Form einer dualen Ausbildung statt. Sie wird entweder im Schwerpunkt „Verkauf und Service“ oder im Schwerpunkt „Sicherheit und Service“ absolviert.

Neben der Ausbildung kannst du auch eine Zusatzqualifikation erwerben. Sie heißt „Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende“. Da immer mehr Menschen im Ausland arbeiten oder ins Ausland reisen, hört man auf Bahnhöfen und Flughäfen viele verschiedene Sprachen. Mit einer sprachlichen Zusatzqualifikation bist du gut für den Arbeitsalltag gewappnet.

Wie gut passt der Beruf Kaufmann für Verkehrsservice zu dir?

Wenn du dich in deinem Beruf gerne schick anziehen möchtest, ist der Beruf Kaufmann für Verkehrsservice genau der richtige für dich.
Wenn du nicht vor einer Gruppe von Menschen sprechen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Überzeugungskraft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann im Einzelhandel

Kaufmann im Einzelhandel

20317 freie Lehrstellen

Die Kundenberatung und das Führen von Verkaufsgesprächen sind die wichtigsten Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel. Kaufleute im Einzelhandel verkaufen die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung
Verkäufer

Verkäufer

10846 freie Lehrstellen

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Duale Ausbildung
Augenoptiker

Augenoptiker

1324 freie Lehrstellen

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.