Übersicht der Lehrberufe

Lehre im Büro: Branchen und Eigenschaften

Die Lehrberufe im Büro sind oft kaufmännischer Natur und verteilen sich auf die unterschiedlichsten Branchen:

  • Bauwesen
  • Handel
  • Hotellerie und Gastronomie
  • Industrie
  • Spedition und Logistik
  • Versicherung
  • Verwaltung

In allen Berufen ist unterschiedliches Fachwissen gefragt und auch die Voraussetzungen können sich leicht unterscheiden. Du solltest aber auf jeden Fall folgende Eigenschaften erfüllen:

  • Kaufmännisches Denken
  • Organisationstalent
  • Kommunikationsstärke
  • hervorragende Deutschkenntnisse; ggf. weitere Fremdsprachenkenntnisse
  • je nach Lehrberuf Freude an Kundenkontakt und Spaß am Telefonieren
  • Verhandlungsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen

Beliebte Kaufmännische Berufe: Lehre im Büro

Bürokaufmann / Bürokauffrau

Bürokaufmann / Bürokauffrau

Bürokaufleute führen Büroarbeiten in Betrieben aller Branchen durch. Zu ihren Aufgaben gehören nicht nur die Bürokommunikation und verwaltungstechnische Angelegenheiten, sondern auch Buchhaltung, Rechnungswesen und die Arbeit mit Kunden.

Duale Ausbildung
Büroassistent EBA / Büroassistentin EBA

Büroassistent EBA / Büroassistentin EBA

4 freie Lehrstellen

Büroassistenten kümmern sich um alle Tätigkeiten rund um die Verwaltung. Sie arbeiten hauptsächlich administrativ und erledigen beispielsweise allgemeine Aufgaben am Telefon oder dem PC, kopieren und drucken Unterlagen, schreiben Briefe und Protokolle oder führen und pflegen Kundendateien.

Duale Ausbildung
Bankkaufmann / Bankkauffrau

Bankkaufmann / Bankkauffrau

Bankkaufleute sind dafür zuständig Kunden zu gewinnen, zu beraten und zu betreuen sowie Bankdienstleistungen bedarfsgerecht anzubieten.

Duale Ausbildung
Kaufmännische Berufe sind sehr beliebt. © SUWANNAR KAWILA | canva

Lehre im Büro mit kaufmännischem Schwerpunkt

Die wohl klassischste Lehre im Büro ist die zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann. In diesem Beruf führst du Büroarbeiten in Betrieben der verschiedensten Branchen durch. Egal, ob Bürokommunikation, verwaltungstechnische Angelegenheiten, Buchhaltung oder Rechnungswesen: Dein Wissen ist in allen Aufgabenbereichen breit aufgestellt. Auch die Einsatzgebiete von Industriekaufleuten sind vielfältig und können im Marketing, im Vertrieb, in der Logistik, im Personalmanagement oder im Rechnungswesen liegen. Ähnlich verhält es sich mit den Großhandelskaufleuten, die den Einkauf überwachen und den Bedarf ermitteln.

Lehre im Sekretariat

Wie der Name schon sagt, verbringen Sekretärinnen und Sekretäre ihren Arbeitsalltag vor allem im Sekretariät. Das heißt jedoch nicht, dass ihr Tag nur aus Telefonaten und Kaffee kochen besteht! Im Gegenteil, sie sind echte Allrounder, weil sie in der Regel über alle Vorgänge im Unternehmen Bescheid wissen und in viele Arbeitsbereiche eingebunden werden. Eine Option in der Schweiz ist die Lehre zum Büroassistenten EBA. Du kümmerst dich um alle klassischen Aufgaben rund um die Verwaltung wie z. B. telefonieren, kopieren oder Protokolle schreiben.

Lehre mit Versicherungen, Finanzen und Immobilien

Ein sehr beliebter kaufmännischer Lehrberuf ist der der Bankkauffrau bzw. des Bankkaufmanns. Einen Großteil der Arbeitszeit verbringst du im Büro, manchmal wirst du aber auch am Schalter eingesetzt und nimmst die Kundenwünsche und -aufträge entgegen. In deinem Büro empfängst du die Kunden, berätst und betreust sie rund um das Thema Geld und Finanzprodukte. Von hier aus leitest du alle Aufträge weiter bzw. kümmerst dich selbst um die Umsetzung. Wenn du an Immobilienkaufleute denkst, siehst du sie mit potenziellen Käufern in einem Haus stehen? Das stimmt nur zu einem Teil. Sie sind zwar häufig unterwegs, um Immobilien zu begutachten und zu verkaufen, arbeiten zudem aber viel im Büro. Dort wickeln sie beispielsweise die Wirtschafts- und Finanzplanung ab und behalten den Überblick über Zahlen, Daten und Fakten. Als Versicherungskauffrau bzw. Versicherungskaufmann kannst du auch ausschließlich im Innendienst angestellt sein, von wo aus du dich mit der Verwaltung bzw. der Schadensabwicklung beschäftigst. Dazu gehören alle organisatorischen Aufgaben und das Telefonieren mit Kunden. Als Finanz- und Rechnungswesenassistent hast du nur selten Kundenkontakt. In diesem Beruf setzt du dich mit der Buchhaltung und der Kostenrechnung von Unternehmen auseinander.

Lehre mit Schwerpunkt Logistik und Verkehr

Ein besonders hohes Maß an Organisationstalent ist als Speditionskauffrau bzw. als Speditionskaufmann gefragt. Du musst Warentransporte per Bahn, LKW, Flugzeug und Schiff termingerecht organisieren und kundenorientiert abwickeln.

Kaufmännische Lehrberufe außerhalb des Büros

Du interessierst dich für einen kaufmännischen Beruf, möchtest aber nicht so gern im Büro sitzen? Dann stellen wir dir kurz ein paar Alternativen vor. Betriebslogistikkaufleute arbeiten in Speditionen bzw. in Industrie- und Handelsbetrieben. Ihre Aufgabe ist es, Waren zu lagern, zu kontrollieren und zu versenden. Auch Einzelhandelskaufleute arbeiten nicht im Büro. Zu ihrem Arbeitsalltag gehören der Verkauf von Konsumgütern, die Beratung von Kunden und der Einkauf sowie die Lagerung der Waren. Arbeitsort ist dabei stets ein Geschäft, in dem Kunden ein- und ausgehen.

Länderspezifische Lehrlingsausbildungen

Büroberufe in der Schweiz 

Der Lehrberuf der Kauffrau bzw. des Kaufmanns EFZ wird ausschließlich in der Schweiz angeboten. Branchen, in denen sie eingesetzt werden, reichen vom Bauwesen über das Automobil-Gewerbe bis hin zur öffentlichen Verwaltung. Sie arbeiten in den Büros von Unternehmen, Städten sowie Kommunen und kümmern sich um alle wichtigen Arbeiten, die an einem Tag im Büro anfallen. Je nach Branche sind sie in das Tagesgeschäft eingebunden, stehen in direktem Kontakt mit der Kundschaft und wickeln Aufträge ab.

Büroberufe in Italien 

Sowohl in der Verwaltung als auch im Vertrieb und in der Kundenberatung sind in Italien Verkäufer – Bürofachkräfte unterwegs. Sie übernehmen anfallende Tätigkeiten in allen genannten Bereichen, verkaufen ihren Kunden Dienstleistungen und Produkte und koordinieren Abläufe im Unternehmen sowie den Arbeitsalltag im Büro.

Länderübergreifende Büroberufe 

  • Auch im Hotel- und Gastgewerbe finden sich Berufsbilder, die ihre Arbeitszeit überwiegend im Büro bzw. Backoffice verbringen. Darunter fällt der Hotel- und Gastgewerbeassistent. Diese Fachkräfte übernehmen Arbeiten in der Organisation und der Verwaltung, also Themen wie Buchhaltung, Zimmervermietung etc. Auch Hotelfachleute sorgen für einen hervorragenden Eindruck des Hotels und für das allgemeine Wohlbefinden der Gäste. Dazu gehören auch verwaltende Tätigkeiten. (Österreich und Schweiz)
  • Rechtliche Multitalente mit Kenntnissen in mehreren Fremdsprachen sind Patent Paralegals. Sie sichern das geistige Eigentum ihrer Kundinnen und Kunden und schützen die individuellen Produkte vor Plagiaten. (Österreich, Schweiz und Italien)
  • Internationale Kommunikation ist für weltweit agierende Unternehmen ein wichtiger Aspekt bei ihren Geschäften. Übersetzer beherrschen mehrere Sprachen und übersetzen unterschiedliche Dokumente für ihren Auftraggeber.

Das Besondere an allen kaufmännischen Lehrberufen ist, dass du ein sehr breites Einsatzfeld und viele Möglichkeiten nach deinem erfolgreichem Abschluss hast. Hört sich gut an, oder?

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

1.000 EUR

2. Lehrjahr

1.083 EUR

3. Lehrjahr

1.156 EUR

4. Lehrjahr

1.263 EUR

Freie Ausbildungsplätze

9408
  • Karl Schmidt Bäckerei GmbH
  • Lemförde, Deutschland

Beginn

01.08.2022

Anzeigen

Arbeiten beim Marktführer in der Region

  • Arbeitskleidung
  • Attraktive Vergütung
  • Hohe Übernahmequote

Beginn

01.08.2022

Anzeigen
Fakten über Kaufmännische Berufe: Lehre im Büro
  • Der Mensch verbringt durchschnittlich 8 Jahre seines Lebens im Büro.
  • Sekretäre waren bis Mitte des 19. Jahrhunderts vor allem Männer. Heutzutage arbeiten mehr Frauen als Männer in diesen Berufen.
  • Ein Blatt Papier, egal wie groß, lässt sich höchstens sieben Mal falten.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Outdoor-Jobs: Motivationstipps für die kalte Jahreszeit

Outdoor-Jobs: Motivationstipps für die kalte Jahreszeit

Im Sommer haben dich deine Freunde um deinen Job an der frischen Luft beneidet. Du bist schön braun geworden und konntest die Sonne genießen, während die anderen im warmen Büro ohne Klimaanlage geschwitzt haben. Doch wie ist es jetzt in der kalten Jahreszeit? Kommt bei dir ein wenig Neid auf, weil du draußen in der Kälte und Dunkelheit arbeitest? Das muss nicht sein! Wir zeigen dir die perfekten Tipps, wie du deine Arbeitsmotivation im Winter dauerhaft steigern kannst, sodass du auch bei kaltem Wetter mit Freude und Elan zur Arbeit gehst!

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Du möchtest gerne eine Ausbildung absolvieren, aber hast jetzt schon Angst, dass du viel telefonieren musst? Deine Hände fangen an zu schwitzen und du bekommst Herzklopfen, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst!

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.