Übersicht der Lehrberufe

Berufswunsch: Einzelkämpfer. Du bist nicht gerade der kommunikativste Mensch und arbeitest eher ungern im Team. Deine Mitschülerinnen bzw. Mitschüler oder deine Kolleginnen bzw. Kollegen nerven dich und dein sozialer Akku ist schon vor Ende des Tages aufgebraucht. Am liebsten hättest du den ganzen Tag deine Ruhe - auch auf der Arbeit. Für jemanden, der den Kontakt mit anderen Menschen nicht mag, ist es nicht so leicht, Berufe ohne Menschen zu finden. Deshalb haben wir für dich die am besten geeigneten Jobs zusammengestellt!



Beliebte Berufe ohne Menschen

Fachinformatiker

Fachinformatiker

Fachinformatiker planen und richten IT-Systeme ein, indem sie Hard- und Software miteinander vernetzen. Sie entwickeln und passen Anwendungen nutzerorientiert an und schulen ihre Kunden zur Bedienung, Datensicherheit und anderen Themen.

Duale Ausbildung | Schulische Ausbildung
Chemielaborant / Chemielaborantin

Chemielaborant / Chemielaborantin

Sie gehen den Dingen mit Mikroskop & Co. auf den Grund: Chemielaborantinnen und Chemielaboranten untersuchen Stoffe und chemische Substanzen auf ihre Zusammensetzung für beispielsweise Industrieunternehmen oder Umweltämter. Außerdem überwachen sie Versuchsreihen und protokollieren die Vorgehensweise und Ergebnisse.

Duale Ausbildung
Land- und Baumaschinenmechatroniker / Land- und Baumaschinenmechatronikerin

Land- und Baumaschinenmechatroniker / Land- und Baumaschinenmechatronikerin

Land- und Baumaschinenmechatroniker warten Land-, Kommunal- und Baumaschinen und setzen diese Instand. Zudem sind sie für die Diagnose und Fehlersuche an den mechanischen, hydraulischen, elektrischen und elektronischen Systemen einer Maschine oder Anlage zuständig und arbeiten mit neuester Motor- und Antriebstechnik, Hydraulik, Elektronik und Erntetechnik.

Duale Ausbildung
Viele Menschen sind bei der Arbeit lieber auf sich allein gestellt. © Aleshyn Andrei | canva

Berufe ohne Menschen

Berufe in der Wissenschaft

Viele Wissenschaftler vertiefen sich in ihre Fachrichtung und beschäftigen sich mit ihrer Forschung. Regelmäßigen Kontakt zu anderen haben sie dabei nicht - ob gewollt oder ungewollt sei mal dahingestellt. Fakt ist, wenn du einen Beruf ohne Menschen suchst, ist die Wissenschaft nahezu ideal. In der Regel bist du dort nämlich auf dich allein gestellt. Anbieten würden sich beispielweise der Ausbildungsberuf des Chemielaboranten oder des Biologielaboranten, denn bei deinen Experimenten brauchst du absolute Ruhe und niemand sollte dich dabei stören. Als Astronom erforschst du den Aufbau und die Zusammensetzung unseres Universums - meistens allein. 

Berufe in der Handwerks- und Technikbranche

Solltest du dich für die Handwerksbranche interessieren, gibt es einige Berufe ohne Menschen. Als Fluggerätmechanikerin bzw. Fluggerätmechaniker baust du Flugzeuge, wartest sie und hältst sie in Stand. Eine konzentrierte und fehlerfreie Arbeit ist da besonders wichtig, weshalb du während deiner Arbeit nicht gestört wirst. Ähnliches gilt für den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers. Dein einziger Kontakt mit Menschen ist hier nur, wenn du sie über die Bedienung der Anlagen informieren musst, falls mal etwas nicht funktioniert. Als Konstruktionsmechatroniker wäre ständiger Menschenkontakt sogar gefährlich, denn sobald du etwas schweißt und die Funken fliegen, sollten keine Personen um dich herum sein. Bei all diesen Berufen konzentrierst du dich einzig und allein auf deine Arbeit und solltest nicht von Kolleginnen und Kollegen abgelenkt werden.

Berufe im IT-Bereich

Auch im IT-Bereich hast du in der Regel wenig bis nichts mit Menschen zu tun. Den größten Teil deiner Arbeit verbringst du allein vor dem Computer und vertiefst dich in die Technik von Websites und Software. Konkrete Ausbildungsberufe sind z. B. der Fachinformatiker oder der mathematisch-technische Softwareentwickler. In diesen, aber auch in einigen weiteren IT-Berufen bist du sehr wenig mit anderen Personen in Kontakt.

Berufe im Umweltschutz

Du hast dich schon immer gern in der Natur aufgehalten, dort, wo keine Menschen sind? Als Forstwirt ist dein Arbeitsort der Wald, wo du dich um den Lebensraum der Tiere und Pflanzen, die Landschaftspflege und den Naturschutz kümmerst. Arbeitest du als Fachkraft für Abwassertechnik, ist es deine Aufgabe, die Maschinen und Anlagen in Kläranlagen zu steuern - ohne Menschen um dich herum.  

Berufe mit Zahlen

Als Betriebswirt im Bereich Finanzen oder Rechnungswesen arbeitest du größtenteils mit Rechnungen und Bilanzen. Du musst dich zwar hin und wieder mit deinen Kolleginnen und Kollegen abstimmen, kannst dich dann aber wieder den Zahlen widmen. In diesem Bereich findest du sogar den bestbezahlten Beruf ohne Menschen: Den Mathematiker! Deine Aufgabe ist es, mathematische Formeln weiterzuentwickeln und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Mehr nicht: Keine Menschen, keine langen Gespräche oder Telefonate.   

Berufe mit Lebensmitteln

Ein anderer geeigneter Beruf für dich ist die Fachkraft für Lebensmitteltechnik. Mithilfe von Maschinen und Fertigungsanlagen stellst du industriell gefertigte Getränke und Nahrungsmittel her. Im besten Fall ist kein Mensch weit und breit! Als Fleischer, der sich nicht um den Verkauf hinter der Theke kümmert, sondern im Schlachtbetrieb arbeitet, hast du auch nur wenige oder gar keine Menschen um dich herum.

Beliebte Studiengänge ohne Menschen 

Der Umgang mit Menschen nervt dich. Neben den genannten Berufen gibt es auch einige Studiengänge, bei denen du während des Studiums, aber vor allem danach viel auf dich allein gestellt bist. Wie wäre es beispielsweise mit folgenden Optionen:

Am besten achtest du schon vor deiner Bewerbung auf die Betriebsgröße. Je größer das Unternehmen, desto schwieriger ist es, den Menschen aus dem Weg zu gehen. Spätestens während deines Vorstellungsgesprächs solltest du einen genauen Blick auf deine Umgebung werfen: Hast du dein eigenes Büro oder sitzt du mit mehreren zusammen? Gibt es einen kleinen Frühstücksraum oder musst du in einer riesigen Mensa essen? Diese Fragen solltest du im Hinterkopf behalten.

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

999 EUR

2. Lehrjahr

1.095 EUR

3. Lehrjahr

1.148 EUR

4. Lehrjahr

1.203 EUR
Fakten über Berufe ohne Menschen
  • Misanthropie ist der Fachbegriff für Menschenverächter und Menschenhasser.
  • Wir haben mit etwa 150 Menschen irgendeine soziale Beziehung - darunter auch Nachbarn und Kollegen.
  • Ein Mensch spricht pro Tag etwa 16.000 Wörter - ohne große Unterschiede bei Frauen und Männern.

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?