Übersicht der Lehrberufe

Medizinische Berufe – die Top 7

  1. Pflegefachmann
  2. Physiotherapeut
  3. Medizinischer Fachangestellte
  4. Pharmazeutisch-technischer Assistent 
  5. Ergotherapeut
  6. Logopäde
  7. Notfallsanitäter

Pflegefachkräfte 

Die Generalistik vereint Pflegeberufe! Seit Anfang 2020 gibt es die sogenannte generalistische Pflegeausbildung. Die bisherigen Ausbildungen in der Alten, Kranken- und Kinderkrankenpflege wurden ab Januar 2020 zu einer Ausbildung zusammengeführt. Diese Einheitlichkeit soll beim Einsatz der neugewonnenen Fachkräfte mehr Flexibilität bieten. Du könntest nämlich mit der abgeschlossenen Pflegeausbildung sowohl in der Altenpflege als auch in der Kinderpflege arbeiten – du hast mit dem Berufsabschluss eine größere Auswahl an Arbeitsstellen, sie ist im gesamten EU-Ausland anerkannt und du erhältst dazu noch ein faires Gehalt! Mit einem Realschulabschluss kannst du also als Pflegefachmann durchstarten.

Krankenpflege

Nach einem Unfall, bei schweren Krankheiten oder für eine Operation – im Laufe ihres Lebens müssen viele Menschen einmal ins Krankenhaus. Als Operationstechnischer Assistent legst du für den Arzt die benötigten Instrumente bereit, assistierst während Operationen und richtest anschließend den Operationssaal wieder her. Auch in der Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten bist du bei Operationen dabei und sorgst mit der passenden Narkose dafür, dass der Patient nichts von dem Eingriff spürt. Auch behinderte Menschen benötigen spezielle Pflege, die meist von Heilerziehungspflegern ausgeübt wird.


Arzthelfer

In deiner Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten (MFA), Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZMFA) oder Tiermedizinischen Fachangestellten (TMFA) vergibst du Termine und sorgst für einen reibungslosen Ablauf in der Praxis. Diese Berufe halten sehr abwechslungsreiche Aufgaben für dich bereit. Du assistierst dem Arzt bei Untersuchungen, bereitest die notwendigen Instrumente vor und bedienst medizinische Geräte. Manche Arztpraxen haben ein eigenes Labor, in dem du Tests durchführst und verschiedene Körpersubstanzen untersuchst.

Therapie

Beim Sehen, in Sprache, Verhalten, Motorik und dem Bewegungsablauf können Störungen auftreten, die du als OrthoptistLogopädeErgotherapeut oder Physiotherapeut behandelst. Auch als Masseur und medizinischer Bademeister übst du einen Gesundheitsfachberuf aus, ohne gleich ein Arzt zu sein. Als Podologe bist du der Experte, wenn es um die Gesundheit der Füße geht. Die Arbeit als Diätassistent umfasst dagegen das Erstellen spezieller Ernährungspläne für die unterschiedlichsten Patienten.

Pharmazie

Die pharmazeutische Branche gehört zu solchen, in denen ständig geforscht und entwickelt wird, so dass regelmäßig neue Medikamente auf den Markt kommen. Als Pharmakant arbeitest du in der industriellen Herstellung von Medikamenten. Natürlich bieten auch Apotheken eine Ausbildung im Gesundheitswesen an. Als Pharmazeutisch-kaufmännischer Angestellter (PKA) oder Pharmazeutisch-technischer Assistent (PTA) gibst du deinen Kunden gegen Vorlage eines Rezepts die benötigten Medikamente mit. Auch bei Fragen am Telefon kannst du mit deinem Fachwissen weiterhelfen.  

Medizintechnik

Der Bereich, der in der Zukunft noch viel neues bieten wird, ist auch für eine Ausbildung sehr interessant. Als Medizinisch-technischer Assistent kannst du dich in deiner Ausbildung auf eine der Fachrichtungen LaboratoriumsmedizinRadiologieFunktionsdiagnostik oder Veterinärmedizin spezialisieren. Du führst Untersuchungen im Labor durch, fertigst Röntgenbilder an, bedienst medizinische Geräte, diagnostiziert Krankheiten und testest tierisch erzeugte Lebensmittel.

Handwerk

Auch im Handwerk gibt es medizinische Berufe. Als Chirurgiemechaniker arbeitest du in Handwerks- oder Industriebetrieben und stellst chirurgische Instrumente, Implantate und medizinische Geräte für Patienten her. Weiterhin kümmerst du dich um Wartung und Reparatur der Geräte.

Rettungsdienst

Unfälle passieren überall, sei es im Straßenverkehr oder im eigenen Haushalt. Weißt du in welchen Berufen dafür gesorgt wird, dass Verletzte versorgt werden? Als RettungssanitäterNotfallsanitäter oder Rettungsassistent wirst du zur Unfallstelle gerufen, versorgst die Verunglückten und stabilisierst die Patienten soweit, dass sie sicher ins Krankenhaus transportiert werden können.

Studiengänge/ Duales Studium in der Medizin:

Medizinische Berufe sind cool, du bist aber trotzdem neugierig, welche Studiengänge es in diesem Bereich gibt? Nach deiner Ausbildung kannst du ein Studium/Duales Studium im Bereich Gesundheitswesen aufnehmen.

Medizinische Studiengänge - Die Top 5

  1. Medizin
  2. Zahnmedizin
  3. Pharmazie
  4. Psychologie
  5. Gesundheitsmanagement

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

997 EUR

2. Lehrjahr

1.064 EUR

3. Lehrjahr

1.164 EUR

Freie Ausbildungsplätze

31

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?