Wie werde ich Konstrukteur?

Für die Lehre sollten die angehenden Konstrukteure folgende Interessen und Eigenschaften mitbringen:

  • Interesse Technik und Mechanik
  • Verständnis für technische Zusammenhänge
  • Abstrakte Denkweise
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Feinmotorik
  • Genaue Arbeitsweise
  • Geduld
  • Ausdauer
  • Hohe Konzentrationsfähigkeit
  • Spaß am Arbeiten mit Computern
  • Teamfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Zuverlässigkeit

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Schulabschluss / Sekundarabschluss

Ausbildungsdauer

4 Jahr(e)

Was macht ein Konstrukteur?

Die Aufgaben der Konstrukteure sind meist in der Industrie angesiedelt. Sie sind ein wichtiger Part bei der Entwicklung, Optimierung und Konstruktion von Einzelteilen und Baugruppen für Maschinen und Geräte sowie für Produkte aus dem Alltag.

Meist setzen sie Computersoftware ein, um neue Teile oder Geräte zu modellieren und zu entwickeln. Wenn in der Produktion festgestellt wird, dass ein Teil noch nicht perfekt ist oder etwas nicht funktioniert, ändern die Konstrukteure es dementsprechend.

Um ein Produkt optimal zu konstruieren, arbeiten sie oft mit anderen Abteilungen zusammen und beziehen deren Vorgaben und Wünsche in die Entwicklung mit ein. Die wichtigsten Vorgaben entnehmen sie allerdings den Pflichtenheften, hier sind die wichtigsten Angaben, wie Funktion, Fertigungsverfahren, Qualität und Kosten, zum Produkt aufgeführt.

Nach dem sie sich über alle Vorgaben informiert haben, erarbeiten sie, oft in Kooperation mit Ingenieuren und Entwicklern, verschiedene Möglichkeiten für eine Lösung. Sie skizzieren einige Vorschläge per Hand oder mit Hilfe von Software. Diese stimmen sie dann mit den anderen Beteiligten ab. Die ausgewählte Lösung wird mit Hilfe von CAD-Programmen digital umgesetzt. Dabei dokumentieren sie gewissenhaft die Daten des Objekts, zum Beispiel Oberflächenbeschaffenheit, Form, Masse und Werkstoffe.

Wenn der Konstrukteur damit fertig ist, wird ein erster Prototyp produziert. Falls an ihm noch Fehler festgestellt werden, müssen diese noch nachgebessert werden. Wenn dies nicht der Fall ist kann die Produktion starten.

Kostruckteure fertigen für jedes Teil Dokumente und technische Unterlagen an.

Inhalte der Ausbildung

Während der Lehre werden die angehenden Konstrukteure unter anderem folgende Inhalte behandeln:

  • Technische Grundlagen
  • Mathematik
  • Informatik
  • Arbeitstechnik
  • Physik
  • Fachbezogenes Englisch
  • Werkstoffkunde
  • Fertigungstechnik
  • Technische Zeichnungen
  • Maschinentechnik
  • Elektro- und Steuerungstechnik
  • Projektmanagement

Ablauf der Ausbildung

Schweiz: In der Schweiz nennt sich der Beruf Konstrukteur EFZ und dauert 4 Jahre.

Österreich: Auch in Österreich kann eine Ausbildung zum Konstrukteur absolviert werden. Die Dauer beträgt ebenfalls 4 Jahre.

Wie gut passt der Beruf Konstrukteur zu dir?

Wenn du in deinem Beruf gerne tüfteln möchtest, ist der Beruf Konstrukteur genau der richtige für dich.

Wenn du nicht überwiegend im Büro sitzen möchtest, könnten andere Berufe besser zu dir passen.

Hilfreiche Fähigkeiten

  • Technisches Verständnis
  • Logisches Denken
  • Arbeitsgenauigkeit
  • Analytisches Denken

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Augenoptiker

848 freie Ausbildungsplätze

Augenoptiker reparieren, fertigen und passen Brillen an. Zudem verkaufen sie Sehhilfen, Zubehör und beraten ihre Kunden fachkundig.

Duale Ausbildung

Hörakustiker

3483 freie Ausbildungsplätze

Hörakustiker beraten und betreuen Menschen mit Hörstörungen. Dabei sind sie sehr einfühlsam und geduldig. Sie passen Hörgeräte individuell an und arbeiten sowohl handwerklich als auch kaufmännisch.

Duale Ausbildung

Industriemechaniker

1783 freie Ausbildungsplätze

Industriemechaniker sind die Experten, wenn es um den Bau, die Instandhaltung, Reparatur und die Bedienung von Maschinen und Produktionsanlagen geht – und das in nahezu allen Wirtschaftsbereichen der Industrie.

Nach oben