Wie werde ich Detailhandelsfachmann EFZ?

Für die Lehre zum Detailhandelsfachmann solltest du folgende Eigenschaften, Interessen und Fähigkeiten mitbringen:
  • Freude am Beraten
  • Geduld
  • gepflegtes Aussehen
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • gute Auffassungsgabe
  • Belastbarkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Organisationstalent
  • Interesse für betriebswirtschaftliche und kaufmännische Probleme
  • Kreativität

Bildungsweg

Duale Ausbildung

Empfohlener Schulabschluss

Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)

Ausbildungsdauer

3 Jahr(e)

Was macht ein Detailhandelsfachmann EFZ?

Die Lehre zum Detailhandelsfachmannl ist einer der beliebtesten Lehrberufe bei den Frauen und Männern. Dabei sind die Detailhandelsfachleute sowohl im Modehaus, Baumärkten, Bäckereien, Supermarkt, Zoofachhandel, Gemüseladen, Versand- und Internethandel, Videotheken als auch bei Fahrradverleihen beschäftigt. Du siehst also, du hast eine große Auswahl an potenziellen Lehrbetrieben. Falls du dich für den Schwerpunkt Beratung im dritten Lehrjahr entscheidest, ist es eine deiner Hauptaufgaben, den Kunden bei Fragen behilflich zu sein, die Wünsche der Kunden zu ermitteln und mit passenden Argumenten die geeignete Ware vorzuschlagen. Falls der Kunde immer noch nicht überzeugt ist, informierst du als Detailhandelsfachmann den Kunden über Eigenschaften, Handhabung, Funktionen und Vorzüge des gewünschten Produkts und führen diese auch dem Kunden direkt vor Ort vor. Heutzutage spielt Service und Freundlichkeit in den Geschäften eine sehr große Rolle, denn die Kunden bevorzugen Geschäfte mit freundlichem Service und guter Beratung. Somit hast du einen großen Anteil an dem Image deines Lehrbetriebs.

Ein weiterer Bereich deiner Lehre zum Detailhandelsfachmann kann auch das Kassieren sein. Da kann es auch schon mal stressig zugehen, denn die Kunden wünschen sich eine schnelle Bearbeitung ihres Einkaufs. Deine Aufgabe ist es, die Kunden immer freundlich zu begrüßen und die Übersicht zu behalten. Die eingekauften Produkte müssen von dir innerhalb kürzester Zeit gescannt, entsichert und vielleicht sogar verpackt werden. Des Weiteren gehört auch zu deiner Lehre zum Detailhandelsfachmann die Prüfung der Echtheit der Geldscheine, auf die richtige Ausgabe des Rückgeldes an den Kunden als auch die bargeldlose Zahlung mit Geld- oder Kreditkarte.
Bei der Wahl des Schwerpunktes Bewirtschaftung arbeitest du vorwiegend im Warenlager oder im Büro. Als Detailhandelsfachmann sorgst du im Lager für die Warenbestellung, -kontrolle, -lagerung und –auszeichnung. Sobald du bemerkst, dass eine Ware kaum noch im Regal vorhanden ist, setzt du dich mit dem Lieferanten in Verbindung und vereinbarst die Einkaufsmenge. Nach Eingang der Ware müssen die Produkte kontrolliert werden, ob die Qualität stimmt und bei Lebensmitteln vor allem auch die Haltbarkeit als auch die Unversehrtheit der Produkte. Die betriebswirtschaftlichen Aufgaben umfassen während deiner Lehre zum Detailhandelsfachmann die Prüfung und Buchung von Belegen, die Kontrolle und rechtzeitige Bezahlung von Rechnung wie auch die Kalkulation von Verkaufspreisen. Zudem lernst du auch das Personalwesen kennen, das sich vor allem um die Einteilung und Führung des Personals kümmert.

Inhalte der Ausbildung

Die Lehre zum Detailhandelsfachmann zählt zu den beliebtesten Lehrberufen in der Schweiz. Während der Lehre im Handel lernst du in den ersten zwei Lehrjahren in deinem Lehrbetrieb die Grundlagen von Beratung und Verkauf kennen. Dabei werden typische Fragen behandelt und wie du mit den verschiedenen Kundentypen umgehen musst. Nicht jeder Kunde ist gleich und du musst meist kritische Kunden mit deinen Argumenten überzeugen. Zudem lernst du auch den Kassenbereich kennen, denn bei Schichtwechsel und bei Ladenschluss musst du deine Kasse mitnehmen und einen Kassensturz durchführen. Du lernst, wie man das Geld in der Kasse zählt und überprüfst. Zusätzlich erstellst du Abrechnungen, die du anschließend an deinen Vorgesetzten weiterleitest. Auch im Lager deines Lehrbetriebs lernst du als Detailhandelsfachmann die Warenwirtschaft kennen und bist vor allem zunächst für die Warenannahme und –lagerung verantwortlich.

Neben dem praktischen Teil erfährst du in der Berufsschule die theoretischen Inhalte. Hier werden zum Beispiel Verkaufsgespräche kundenorientiert durchgeführt und kannst somit besondere Verkaufssituationen bewältigen. Ein weiteres Lernfeld während deiner ersten zwei Lehrjahre stellen auch die preispolitischen Maßnahmen dar. Du bist dafür zuständig, die preispolitischen Maßnahmen vorzubereiten und durchzuführen.
Im dritten Lehrjahr deiner Lehre zum Detailhandelsfachmann wählst du einen der Schwerpunkte, Beratung oder Bewirtschaftung, aus. Zusätzliche erfährst du in der beruflichen Praxis alles über die Detailhandelkenntnisse .

Im Folgenden haben wir dir die Lehrinhalte für die Lehre zum Detailhandelsfachmann/-frau EFZ zusammengefasst:
  • Deutsch
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft
  • Detailhandelskenntnisse
  • allgemeine Branchenkunde

Ablauf der Ausbildung

In den ersten beiden Ausbildungsjahren lernen die angehenden Detailhandelsfachleute die Grundausbildung, die alle Fachbereiche umfasst. Erst im dritten Ausbildungsjahr haben die Detailhandelsfachleute die Möglichkeit zwischen zwei Schwerpunkten, Beratung oder Bewirtschaftung, zu wählen.

Diese Berufe könnten dich auch interessieren


Kaufmann im Einzelhandel

30056 freie Ausbildungsplätze

Die Kundenberatung und das Führen von Verkaufsgesprächen sind die wichtigsten Aufgaben als Kaufmann im Einzelhandel. Kaufleute im Einzelhandel verkaufen die unterschiedlichsten Konsumgüter, angefangen von Nahrungsmitteln und Getränken über Haushaltswaren und Kleidung bis hin zu Unterhaltungselektronik und Wohnbedarf.

Duale Ausbildung

Handelsfachwirt

7977 freie Ausbildungsplätze

Handelsfachwirte bzw. Handelsfachwirtinnen arbeiten in Unternehmen der Einzel- oder Groß- und Außenhandels in der mittleren Führungsebene. Dort kümmern sie sich um den Ein- und Verkauf, das Marketing,das Rechnungs- und Finanzwesen, sowie um die Personalwirtschaft.

Duale Ausbildung | Weiterbildung

Verkäufer

12616 freie Ausbildungsplätze

Als Verkäufer kontrollierst, verkaufst und präsentierst du Waren aller Art in Fachgeschäften, Supermärkten und Warenhäusern. Auch die Kundenberatung und die Auszeichnung der Waren gehören zu deinen Aufgaben.

Nach oben