Betriebe setzen auch zukünftig auf Nachwuchskräftesicherung durch Ausbildung

AUBI-plus zeigt: Ausbildungsbetriebe bilden trotz Corona weiterhin aus. So sind im gleichnamigen Ausbildungsportal aubi-plus.de für den Ausbildungsstart 2021 bereits über 100.000 freie Ausbildungsplätze ausgeschrieben. Besonders viele Stellen werden in diesen Branchen angeboten:

  1. Handel
  2. Büro und Verwaltung
  3. Technik
  4. Finanzen, Controlling und Recht
  5. Logistik und Verkehr

"Anfang der Pandemie haben wir uns natürlich gefragt, wie sich Corona auf den Ausbildungsmarkt auswirken wird und in welchem Umfang unsere Kunden überhaut weiter ausbilden werden“, erinnert sich Dirk Jacobtorweihe, Leiter Kundenberatung bei AUBI-plus. „Heute können wir sagen, dass die Ausbildung in den Betrieben definitiv fortgeführt wird. Viele schauen nach vorne und bilden auch in Zukunft für den eigenen Bedarf aus“, so Jacobtorweihe. „Für Schülerinnen und Schüler, die sich für eine Ausbildung interessieren, besteht also kein Grund zur Sorge. Für den Ausbildungsstart im Spätsommer 2021 sind schon heute zahlreiche Stellenangebote bei uns im Ausbildungsportal verfügbar, auf die sie sich bewerben können.“ 

Regionale Ausbildungsmöglichkeiten aufzeigen

Im Rahmen der Initiative #beeazubi führt AUBI-plus derzeit verschiedene Kampagnen durch. „In dieser besonderen Zeit möchten wir der Öffentlichkeit signalisieren, dass Ausbildung weitergeht und Ausbildungsbetriebe nach wie vor nach Azubis suchen“, sagt Projektleiter Dominik Lindemeier von AUBI-plus. „In Hannover haben wir beispielsweise eine Straßenbahn gestaltet, um Schülerinnen und Schüler auf die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region hinzuweisen“, so Lindemeier. „Freie Ausbildungsplätze finden Jugendliche u. a. bei Clarios, MTU Maintenance, der Norddeutschen Landesbank, Porta Möbel, der Regionsverwaltung Region Hannover sowie beim SAE Institute.“ 

Initiative #beeazubi für einen erfolgreichen Start in die Ausbildung

Mit der Initiative #beeazubi unterstützt AUBI-plus junge Menschen, erfolgreich in eine betriebliche Ausbildung zu starten. Je nachdem, wo der einzelne steht, beraten die Mitarbeiter bei der ersten Orientierung und Berufswahl, bei der Ausbildungsplatz- und Betriebsfindung sowie bei der Bewerbung. Für Schülerinnen und Schüler aus Hannover gibt es dazu eine besondere Aktion: Wer auf Facebook oder Instagram ein Bild von der Straßenbahn postet und AUBI-plus markiert, nimmt automatisch an der Verlosung eines Bewerbungs-Checks teil. Bei diesem Check prüfen die Bewerberberater von AUBI-plus die Unterlagen auf Struktur und Aussagefähigkeit, Grammatik, Rechtschreibung und Syntax sowie auf die formale Gestaltung und geben individuelle Tipps, wie die Bewerbungsunterlagen optimiert werden können.


Download Pressemitteilung

Ausbildung geht weiter | Trotz Corona bilden Ausbildungsbetriebe weiter aus | Freie Ausbildungsplätze in allen Branchen

Download Bild

Unter dem Motto „Steig ein bei Top-Ausbildungsbetrieben“ macht die Straßenbahn auf Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Hannover aufmerksam (Bild: AUBI-plus GmbH)

Folgendes könnte Sie auch interessieren


Generation Z in der Arbeitswelt – Teil 2: Employer Branding

Generation Z in der Arbeitswelt – Teil 2: Employer Branding

Spaß am Leben, geregelte Arbeitszeit und möglichst viel Wertschätzung – die Generation Z und ihr Verständnis von der Arbeitswelt stellt so manches Unternehmen vor neue Herausforderungen. Personalerinnen und Personaler sollten sich die Mühe machen, die junge Zielgruppe genauer kennenzulernen, um erfolgreicher im Azubi-Recruiting zu sein.

Azubi-Recruiting im New Normal

Azubi-Recruiting im New Normal

HR Performance 1/2021. Schon vor Corona war die Digitalisierung von Recruitingprozessen ein wichtiges Thema für Personaler. Durch die Pandemie wurden und werden diese Entwicklungen beschleunigt. Personaler sind darauf angewiesen, etablierte Abläufe in der Azubi-Gewinnung von analog auf digital umzustellen und andere, kontaktlose Wege zu gehen, um neue Auszubildende für das eigene Unternehmen zu gewinnen. Der Artikel gibt Anregungen, wie Sie als Personaler und Ausbilder diesen Weg gestalten können.

Elternmarketing als Teil des Ausbildungsmarketings

Elternmarketing als Teil des Ausbildungsmarketings

Beim Übergang Schule-Berufe spielen Eltern eine ganz wichtige Rolle. Sie sind sozusagen die „Influencer“ der Jugendlichen. Für Ausbildungsbetriebe bedeutet dies: Ausbildungsmarketing ist auch Elternmarketing. Doch wie können Azubi-Recruiter Mütter und Väter überhaupt erreichen, informieren und für sich gewinnen? Der Artikel gibt Handlungsempfehlungen.