Jonas

Jonas


Fragen an den Auszubildenden: 


Welche Aufgaben übernimmst du hauptsächlich?

In der Elektrowerkstatt liegen die Hauptaufgaben im Sicherstellen der Anlagenverfügbarkeit. Hierzu gehören neben Wartung und Instandhaltung auch die Störungsermittlung und Beseitigung der Produktions,- und Abfüllanlagen von CSL Behring. In der Ausbildung lernt man die ganzen Anlagen und Produktionsabläufe kennen. Ein Hauptbestandteil ist die Fehlersuche in gestörten Produktionsabläufen. Hierbei werden Schrittketten auf ihre Weiterschaltbedingungen untersucht, Fehler erkannt und behoben. Ein weiterer Bestandteil ist das Kalibrieren von Messgrößen wie Druck, Temperatur, Drehzahl oder auch PH-Wert.


Was ist das Besondere an deinem Betrieb?

Das Herstellen von lebenswichtigen Medikamenten.

Sowie die gute Arbeitsatmosphäre in den verschiedenen Abteilungen.


Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, da ich in meinem 2. Schulpraktikum Interesse am Berufsbild des Elektronikers entdeckt habe. Zum Elektroniker für Automatisierungstechnik habe ich mich durch den Tag der offenen Tür bei Provadis entschieden, da ich dort großartige Einblicke über den Beruf erhalten konnte.  


Welche Aufgaben gefallen dir besonders?

Aufgaben die ich eigenständig übernehmen kann. Zum Beispiel habe ich eine eigene Messkette für einen Sole-Rücklauf aufgebaut. Hierbei wurde ein Durchflussmesser mit Messumformer an einen Schreiber angeschlossen und die Messwerte aufgenommen.


Wie lange dauert deine Ausbildung und unter welchen Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich?

Die Ausbildung dauert regulär 3,5 Jahre

 Eine Verkürzung ist möglich, wenn die Abschlussprüfung Teil 1 mit mindestens 80% bestanden wurde und die Berufsschulnoten durchschnittlich besser als 2,5 sind.


Welche schulischen und persönlichen Voraussetzungen sollten für den Beruf vorhanden sein?

Gute Vorkenntnisse in den Fächern Mathematik und Physik.

Interesse am Programmieren und handwerkliches Arbeiten.


Wie ist der Unterricht beim Bildungspartner (Berufsschule) organisiert und welche Fächer sind besonders wichtig?

Die Ausbildung findet zum einen in der Werner-von-Siemensschule in Frankfurt und in den verschiedenen Ausbildungsabteilungen in Marburg sowie den Praktika bei Provadis in Frankfurt statt. Die Berufsschule findet immer blockweise 2 Wochen am Stück und alle 4-6 Wochen statt. Wichtig sind vor allem mit Blick auf die Prüfungen die jeweiligen Lernfelder sowie Politik und Wirtschaft.


Welche Perspektiven hast du nach der Ausbildung?

Die Weiterbildung zum Meister, Techniker oder ein Duales Studium zum Bachelor/Master.

Allgemeine Organisation der Ausbildung (Ablauf, Ansprechpartner, Aufgaben)

Einarbeitung in die Aufgaben und Betreuung

Umsetzung des Ausbildungsrahmenplans

Arbeitsumfeld und Arbeitsatmosphäre

Entwicklungsmöglichkeiten im Ausbildungsbetrieb

Mir gefällt besonders

  1. Die Praktika bei Provadis, da man dort sehr viele Inhalte für sein Berufsleben erlenen und erproben kann.
  2. Das eigenständige Arbeiten während den Betriebsphasen.
  3. Die Arbeitsatmosphäre und der Umgang mit den Mitarbeitern.
CSLBehring_CMYK_highres

CSL Behring GmbH

35041 Marburg (Hessen, Deutschland)

CSL Behring ist weltweit einer der bedeutendsten Hersteller und Anbieter von innovativen, lebensrettenden Arzneimitteln aus Humanplasma sowie verwandten Therapeutika. Das Unternehmen beschäftigt global über 25.000 Mitarbeiter/-innen, davon rund 3.300 in Deutschland, am größten Produktions- und...

Diese Interviews könnten dich auch interessieren


Fabian - Ausbildung CSL Behring GmbH - Marburg

Fabian - Ausbildung CSL Behring GmbH - Marburg

Der Aufgabenbereich richtet sich ganz nach dem betreuenden Bereich, während in der Forschung / Entwicklung und in der Qualitätskontrolle präparative und analytische Testungen von Forschungspräparaten oder Medikamenten auf zum Beispiel Wirksamkeit oder Reinheit im Vordergrund stehen, sind in...