Nach deinem Schulabschluss hast du die Möglichkeit zwischen den unterschiedlichen Bildungswegen betriebliche Ausbildung, schulische Ausbildung und duales Studium zu wählen. Wir stellen dir in den jeweiligen Abschnitten die Besonderheiten für deine Bewerbung vor und welche Bewerbungsfristen zu beachten sind.

Bewerbungsfrist für eine duale Ausbildung

Viele große und kleine Firmen schreiben bereits ihre offenen Ausbildungsplätze für 2017 aus, um geeignete Bewerber für die Ausbildungsberufe zu finden. Als Faustregel für die Bewerbung für eine Ausbildung gilt, dass du dich bereits ein Jahr im Voraus bei den Firmen per E-Mail-Bewerbung oder online bewerben solltest. Insbesondere in den Monaten Oktober und November nehmen viele Personaler von großen Unternehmen und dem Öffentlichen Dienst die Bewerbungen an und setzen meist auch für diesen Zeitraum eine Bewerbungsfrist fest. In der Automobil- und Immobilienbranche zum Beispiel werden sehr häufig die Fristen 31.10. oder 30.11. ausgeschrieben, um Bewerbungen für den jeweiligen Ausbildungsberuf zu sammeln, zu vergleichen und die geeigneten Bewerber anschließend zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen. Ab November sind auch die mittelständischen und kleinen Unternehmen aktiv auf der Suche nach dem richtigen Auszubildenden. Neben den beliebten Ausbildungsberufen Kaufmann im Einzelhandel, Bankkaufmann und KFZ-Mechatroniker gibt es 330 weitere Ausbildungsberufe, die ebenfalls gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und ein gutes Gehalt bieten.

Bewerbungsfrist für eine schulische Ausbildung

Viele duale Ausbildungsberufe können auch als schulische Ausbildung absolviert werden. Hierzu musst du dich an einer Berufsfachschule mit deinen Bewerbungsunterlagen bewerben und zusätzlich ein Anmeldeformular ausfüllen. Wie auch bei der dualen Ausbildung findest du auch in den Berufsfachschulen feste Einschreibungstermine, die du meistens auf der jeweiligen Schulhomepage findest. Als Bewerbungszeitraum gelten die Monate Januar und Februar.

Bewerbungsfrist für ein duales Studium

Das duale Studium wird sowohl bei den Unternehmen als auch bei den jungen Menschen immer beliebter, da die Kombination zwischen dem praktischen Teil in dem Ausbildungsbetrieb und dem theoretischen Teil an der Hochschule gute Chancen auf dem zukünftigen Arbeitsmarkt bieten. Sobald die Studenten im Ausbildungsbetrieb mit ihrem dualen Studium beginnen, das zwischen dem 01.07. und 01.09. stattfindet, beginnt auch schon wieder die Bewerbungsphase für das darauffolgende Ausbildungsjahr. Bewerbungen für das duale Studium werden per E-Mail oder online angenommen und die Fristen werden häufig bis zum Oktober und November gesetzt.

Eine komplette Übersicht über die Bewerbungsphasen für die unterschiedlichen Branchen findest du bei uns unter der Rubrik "Fristen und Termine"!

Folgendes könnte dich auch interessieren


Dos and Don'ts beim Ausstand

Dos and Don'ts beim Ausstand

Wenn das Ende deiner Lehre naht oder du aus anderen Gründen deinen Arbeitgeber bald verlassen wirst, gehört ein Ausstand zum guten Ton. Wir verraten dir daher, wie du diesen stilvoll abhältst, um einen guten letzten Eindruck zu hinterlassen. Zudem findest du folgend die wichtigsten Benimmregeln, wenn nicht du derjenige bist, der sich verabschiedet, sondern ein Kollege.

Die erste Wohnung - Ausbildung oder Studium in einer fremden Stadt

Die erste Wohnung - Ausbildung oder Studium in einer fremden Stadt

Du hast dir einen Ausbildungsplatz in deinem Traumberuf oder dein Wahlstudium gesichert und nun steht der große Umzug in eine andere Stadt und in die erste eigene Wohnung bevor? Wahrscheinlich ist dieses Thema absolutes Neuland für dich und du stellst dir viele Fragen. Um dir deine wichtigen Entscheidungen zu erleichtern, zeigen wir dir Tipps und Tricks, mit denen du dich problemlos auf die Suche nach einer geeigneten Wohnung begeben kannst und das Leben in der neuen Stadt meisterst.

Schülerpraktikum in der Kita: Lukas berichtet über seine Erfahrungen

Schülerpraktikum in der Kita: Lukas berichtet über seine Erfahrungen

Nach wie vor sind Männer, die als Kindergärtner arbeiten, eine Seltenheit. Gerade einmal etwas mehr als 5% der Erzieher sind männlich. Der 15-jährige Lukas hat sich in diesen von Frauen dominierten Beruf gewagt und sein Schülerpraktikum in einer Kindertageseinrichtung absolviert. Im Interview haben wir ihn nach seinen Erfahrungen gefragt.

Nach oben