„Der Wandel in der Automobilindustrie spiegelt sich auch in unserer Berufsausbildung wider. Wir werden digitaler und internationaler“, erklärt Milagros Caiña-Andree, Personalvorstand der BMW AG. „Wir verschaffen unseren Auszubildenden eine optimale Ausgangsbasis für ein interessantes und erfolgreiches Berufsleben.“


Neuausrichtung der Berufsausbildung erfolgreich umgesetzt
Die Berufsausbildung wurde im letzten Jahr neu ausgerichtet, um der Transformation des Unternehmens und der Digitalisierung Rechnung zu tragen. Schwerpunkte sind dabei Autonomes Fahren, Konnektivität, Elektrifizierung und Mobility Services. Sie erfordern neue Kompetenzen in Feldern wie Big Data und Data Analytics, agile Entwicklungsmethoden, künstliche Intelligenz, innovative Antriebe und Leichtbau, Robotics, Konstruktionstechnologien, Smart Production und Logistics. Dazu wurden einerseits neue Berufsbilder eingeführt, aber auch die bestehenden Ausbildungsberufe mit den erforderlichen neuen Kompetenzen angereichert. Das umfasst beispielsweise die Qualifizierung für elektrifizierte Antriebe und Hochvolttechnologie, Mensch-Roboter-Kollaboration, additive Fertigungsverfahren oder IT-Security. Zum Einsatz kommen digitale Lehr- und Lernformen, beispielsweise VR-Brillen, 3D-Drucktechnologien und virtuelles Schweißen.

Die Auszubildenden erwarten spannende Tätigkeiten mit hoher Eigenverantwortung. So können sie in der TalentFactory – einer „Juniorfirma“, die von den Auszubildenden selbst geleitet wird – in vier cross-funktionalen Projektteams Produkte und Dienstleistungen für interne und externe Kunden entwickeln. Die Auszubildenden agieren dort wie im Start-Up, konzipieren Geschäftsmodelle und setzen diese in die Praxis um.

Ein besonderes Praxisprojekt haben zwölf Auszubildende aus den Berufsgruppen Karosserie- und Fahrzeugmechanik, KFZ-Mechatronik und Technischer Modellbau im Sommer abgeschlossen: einen BMW X7 Pick-up. Das Einzelstück wurde von den Auszubildenden konzipiert und in Kooperation mit dem Konzeptfahrzeugbau und der Modelltechnik des BMW Werks München umgesetzt.

Jetzt für 2020 bewerben
Wer 2020 die Schule abschließt und mit einer Berufsausbildung bei der BMW Group ins Berufsleben starten will, der kann sich weiterhin für die bayerischen Standorte um einen Ausbildungsplatz bewerben. Angehende Abiturienten können sich ab 1. Oktober 2019 für die dualen Studiengänge (außer IT) bewerben. Detaillierte Details zum Bewerbungsverfahren finden sich unter https://www.bmwgroup.jobs/ausbildung bzw. https://www.bmwgroup.jobs/dualesstudium.

Folgendes könnte dich auch interessieren


Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Tipps gegen Angst vorm Telefonieren

Du möchtest gerne eine Ausbildung absolvieren, aber hast jetzt schon Angst, dass du viel telefonieren musst? Deine Hände fangen an zu schwitzen und du bekommst Herzklopfen, wenn du nur daran denkst, den Hörer in die Hand zu nehmen? Wir haben dir Tipps zusammengestellt, wie du deine Angst vorm Telefonieren überwinden kannst!

Mit diesen Tipps wird dein Messebesuch zum vollen Erfolg!

Mit diesen Tipps wird dein Messebesuch zum vollen Erfolg!

Messen sind insbesondere in der Berufsorientierung eine tolle Gelegenheit, um verschiedene Unternehmen und ihre Berufe kennenzulernen. An den Messeständen kannst du dich über viele Ausbildungsbereiche informieren und dich mit Vertretern deines Wunschunternehmens unterhalten. Egal ob du dich erstmal nur informieren und orientieren möchtest oder bereits auf der Suche nach einem konkreten Ausbildungsplatz bist: Eine umfangreiche Vorbereitung auf die Messe ist ein Muss! Unsere Tipps verraten dir, worauf du achten musst, wenn du eine Berufsbildungs- oder Jobmesse besuchst.

Was sind eigentlich Stressfragen?

Was sind eigentlich Stressfragen?

Man hört und liest es immer wieder: Im Vorstellungsgespräch werden Stressfragen gestellt. Aber was genau bedeutet das eigentlich? Mit dieser Art von Frage möchte der Personaler den Bewerber unter Druck setzen und ihn gleichzeitig aus der Reserve locken. Wir verraten dir, was dich erwartet und wie du dich am besten vorbereitest.