Übersicht der Lehrberufe

Übersicht der Top Ausbildungsberufe in der Logistik

Planung - hier ist dein Organisationstalent gefragt

Der zentrale kaufmännische Beruf für den Bereich Logistik ist, wie der Name schon sagt, der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung. Deine zentrale Aufgabe ist die Planung, Prüfung und Überwachung von Transporten. Du planst für jeden Transport den besten Weg, kennst alle Vorschriften und bereitest alle benötigten Verträge dafür vor. Wenn du also ein wahres Organisationstalent bist und auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf behältst, bist du hier genau richtig. Denn sollte es im Transportverlauf zu plötzlichen Störungen kommen, liegt es an dir, schnellstmöglich die effizienteste Lösung zu finden.

Lagerlogistik - Ordnung ist wichtig

Wenn du am Zielort angekommen bist, helfen dir die Fachkräfte für Lagerlogistik und die Fachlageristen dabei, die Ware zu entladen. Im Lager bist du für die Waren und Rohstoffe verantwortlich. Du kennst die Menge ganz genau und kannst auch Auskunft über den jeweiligen Platz geben. Nicht selten kommt es vor, dass du alles mit einem Stapler ordnest und auch mal richtig mit anpackst. Berufe in der Logistik sind deshalb durchaus anspruchsvoll.

Lieferung - nicht nur beim Online-Shopping wichtig

Auf die Logistikbranche ist jeder von uns angewiesen, sowohl geschäftlich als auch privat. Denn wie sollten wir unsere Pakete aus dem Online-Shop ohne die Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistung an dem Ablageort unserer Wünsche erhalten? Entscheidest du dich für diesen Ausbildungsberuf, arbeitest du entweder im Innendienst oder im Außendienst. Der Außendienst ist wahrscheinlich jedem von uns klar: Du stellst Briefe, Pakete, Kurier- und Expresssendungen zu. Beim Innendienst arbeitest du entweder am Postschalter oder in Sortier- und Verteilzentren. Es handelt sich um einen sehr lukrativen Job, da er im Zeitalter des Online-Shoppings unumgänglich ist. Es werden immer mehr Fachkräfte gebraucht, welche die unterschiedlichsten Produkte an die Kunden liefern.

Güterverkehr – du hilfst bei großen Transporten

Als Berufskraftfahrer bist du immer mittendrin statt nur dabei. In diesem Beruf wird die Autobahn zu deinem zweiten Zuhause und Strecken von 500 km Entfernung sind für dich überhaupt kein Problem dar. Als Berufskraftfahrer kannst du beispielsweise bei einer großen Spedition angestellt sein.

Neben dem Straßengüterverkehr gibt es auch noch zwei andere große Güterverkehrswege in Deutschland, durch die schwere Transporte durchgeführt werden. Zum einen die Binnenschifffahrt. Als Binnenschiffer steuerst du die großen Häfen Europas an. Vor Ort sind die Fachkräfte für Hafenlogistik deine Ansprechpartner, wenn es um die Entladung deines Schiffes geht. Übrigens: Da die Handelssprache in den meisten Häfen Englisch ist, sind Fremdsprachenkenntnisse auf keinen Fall von Nachteil.  

Top 5 Studienfächer in der Logistik

Durch die Globalisierung müssen auch immer mehr Transporte ins Ausland geplant werden, nicht nur in Europa, sondern weltweit. Deswegen gibt es immer mehr Studiengänge im Logistikbereich, die ihre Absolventen darauf vorbereiten, den Material- und Informationsfluss im Unternehmen zu organisieren, zu steuern und zu kontrollieren. Hier findest du einige davon:

 

 

Ø Lehrlingseinkommen

1. Lehrjahr

917 EUR

2. Lehrjahr

992 EUR

3. Lehrjahr

1.093 EUR

Freie Ausbildungsplätze

3
  • Streck Transport AG
  • Möhlin, Schweiz

Beginn

01.09.2021

Anzeigen
  • Streck Transport AG
  • Möhlin, Schweiz

Beginn

01.08.2021

Anzeigen

Traumberuf gesucht?

Feuerwehrmann, Leichtathletik-Weltmeister, Prinzessin, Boxer, Influencer oder Polizist – als Kind wusstest du ganz genau, was du werden wolltest. Nur wenn du jetzt vor der Berufswahl stehst und zwischen hunderten möglichen Berufen wählen kannst, kommt dein alter Traumberuf ins Wanken und du fragst dich: "Welcher Beruf passt zu mir?"

Die Antwort liefert dir der Berufs-Check.

Berufs-Check starten

Folgendes könnte dich auch interessieren


Wie werde ich eigentlich Virologe?

Wie werde ich eigentlich Virologe?

Kaum ein Beruf ist aktuell häufiger in den Medien präsent als der Virologe. Eine Berufsgruppe, die niemand so richtig auf dem Schirm hatte, informiert uns seit über einem Jahr fast täglich über aktuelle Entwicklungen rund um die weltweite Corona-Pandemie. Hier erfahrt ihr mehr über die Personen, die sich beruflich sonst eher im Hintergrund aufhalten.

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Wie wird man eigentlich Tatortreiniger?

Welcher Gedanke schießt dir als erstes in den Kopf, wenn du den Begriff „Tatortreiniger“ hörst? Wahrscheinlich wird es die Comedyserie sein, in der HSV-Fan und Gebäudereiniger Heiko „Schotty“ Schotte (Bjarne Mädel) in seinem ungewöhnlichen Arbeitsalltag immer wieder in kuriose und unerwartete Situationen gerät. Doch was du bisher vielleicht nicht wusstest: Den Beruf des Tatortreinigers gibt es wirklich!

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Wie wird man eigentlich E-Sportler?

Die Hälfte des Tages an der Konsole trainieren! Was nach Spaß klingt, ist für Pro-Gamer intensiver, disziplinierter Alltag. Sie sind ein Phänomen des 21. Jahrhunderts, füllen riesige Stadien mit begeisterten Fans und spielen um Preisgelder in Millionenhöhe. In den vergangenen Jahren hat sich eine riesengroße eSport-Szene mit zahlreichen Spielern entwickelt, die in offiziellen Vereinen nach begehrten Titeln streben. Doch wie wird man eigentlich ein Pro-Gamer?